Sport, Kultur, Unterhaltung Was am Sonnabend in Bremen wichtig wird

Mit Werder Bremen und Eintracht Frankfurt treffen um 18.30 Uhr in der Fußball-Bundesliga zwei offensiv ausgerichtete Mannschaften aufeinander. Was sonst noch wichtig wird.
25.01.2019, 22:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Was am Sonnabend in Bremen wichtig wird
Von Marcel Auermann

Werder trifft auf Eintracht

Mit Werder Bremen und Eintracht Frankfurt treffen um 18.30 Uhr in der Fußball-Bundesliga zwei offensiv ausgerichtete Mannschaften aufeinander. Das Weserstradion ist mit 42 100 Besuchern ausverkauft.

Premiere im Kleinen Haus

Im Kleinen Haus am Goetheplatz feiert um 20 Uhr das Stück „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ von Eugene O’Neill Premiere. Regie führt Felix Rothenhäusler.

Aktion auf dem Marktplatz

Das „Bündnis für körperliche und sexuelle Selbstbestimmung“ ruft um 12 Uhr auf dem Bremer Marktplatz zu einer Aktion zur Abschaffung des umstrittenen Paragrafen 219a, der das Webeverbot für Schwangerschaftsabbrüche regelt, auf.

Kopf des Tages

In China wird das neue Jahr, das im Tierkreiszeichen des Schweins steht, offiziell erst am 5. Februar begrüßt. Für Renate Noda ist dieser Sonnabend schon ein Festtag. Insgesamt neun Jahre hat die promovierte Japanologin in China, Japan und Hong Kong gelebt. Seit acht Jahren leitet sie die Völkerkunde-Abteilung des Übersee-Museums, und zusammen mit den Kollegen des Konfuzius-Instituts hat sie in den vergangenen Wochen das Programm für das große Museumsfest zum Chinesischen Neujahr erarbeitet. Noda gibt zwei Führungen durch die Asien-Ausstellung.

Tipp

Der Pianist Ruslan Gasratov aus der Ukraine spielt in der Reihe „Weltklassik am Klavier“ Werke von Scarlatti, Haydn und Liszt. Das Programm beginnt mit fröhlichen Sonaten von Scarlatti. Mit Haydn geht es in die Zeit der Wiener Klassik und zum Abschluss mit Werken von Liszt in die Romantik. Gasratov spielt regelmäßig mit dem philharmonischen Symphonieorchester in Tiraspol und dem Kammerorchester Odessa, zudem ist er Solist des Virtuosen Orchesters Odessa. Karten kosten 20 Euro (Studenten zahlen 15 Euro), Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Reservierungen unter Telefon 02 11/9 36 50 90 oder per E-Mail an info@weltklassik.de: Sonntag, 27. Januar, 17 Uhr, DKV-Residenz in der Contrescarpe, Am Wandrahm 40-43

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+