In der Bremer Neustadt 33-Jähriger bewirft Straßenbahn mit Flasche

Ein 33-jähriger Bremer hat am Freitagabend in der Bremer Neustadt eine Straßenbahn mit einer Flasche beworfen. Dabei wurde die Frontscheibe der Bahn zerstört.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maximilian Seidenfaden

Mit einer vollen Bierflasche soll ein betrunkener 33-Jähriger am Freitagabend eine Straßenbahn im Buntentorsteinweg in der Bremer Neustadt beworfen haben. Wie die Polizei berichtet, fuhr die Straßenbahn gegen 18.25 Uhr vom Leibnitzplatz kommend in Richtung Arsten, als kurz vor der Haltestelle „Rotes Kreuz Krankenhaus“ die Bahn mit einer Bierflasche beworfen wurde. Dabei zersprang die Frontscheibe der Bahn. Der Fahrer leitete jedoch keine Vollbremsung ein, da er nur mit geringer Geschwindigkeit vor der Haltestelle fuhr. „Nur durch das umsichtige Verhalten des Straßenbahnfahrers wurde niemand verletzt“, lobte eine Polizeisprecherin den Fahrer. Der Tatverdächtige wurde kurz darauf von der Polizei gestellt. Als er versuchte zu flüchten, wurde er zu Boden gebracht und ihm Handschellen angelegt. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Straßenbahn war nicht mehr fahrbereit und musste aus dem Verkehr genommen werden. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Der Fahrer wurde nicht verletzt. (sei)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+