Rückzug aus Neustädter Stadtteilparlament

AfD-Beiratsmitglied legt Mandat nieder

Weil er die politische Ausrichtung der Bremer AfD nicht mehr mittragen will, legt Jürgen Hausschild nun sein Beiratsmandat in der Neustadt nieder. Der AfD-Landesvorstand zeigt sich ahnungslos.
27.01.2019, 10:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mörtel

Jürgen Hauschild hat genug. Der AfD-Politiker, der seit 2015 im Neustädter Beirat sitzt, legt zum 31. Januar sein Mandat nieder. In einer persönlichen Erklärung, die er ans Ortsamt versendet hat, schreibt er zu dem Grund, dass er „die Beschlüsse unseres AfD Aufstellungsparteitages vom 20. Januar und die damit verbundene Ausrichtung unseres Landesvorstandes nicht mehr mittragen kann.“ An diesem Datum hatte überraschend der AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz für den ersten Listenplatz für die Bürgerschaftswahl kandidiert und ist entsprechend auch nominiert worden.

Ob und wann Hauschild nun auch vorhabe, aus der Partei auszutreten, ließ er zunächst offen. Theoretisch besteht die Möglichkeit, dass ein Nachrücker der AfD den frei gewordenen Platz im Beirat noch bis zum Ende der Amtszeit im Mai einnimmt. „Ich bezweifle allerdings, dass Peter Jadasch antritt, schließlich läuft gegen ihn bereits ein Parteiausschlussverfahren“, so Jürgen Hauschild. Die AfD wollte am Freitag zu dem weiteren Verfahren nichts sagen. „Der Rücktritt von Herrn Hauschild ist bei uns noch nicht bekannt und wir müssen das zunächst verifizieren“, so Thomas Jürgewitz aus dem Landesvorstand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+