Leibnizschule Das Erinnern soll nicht vergessen werden

Schülerschaft der Leibnizschule haben an Projekten zur Reichspogromnacht gearbeitet. Was sie dabei gelernt haben.
07.11.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christa Neckermann

Bennett, Oliver, Zara, Emma, Soumina und Karlotta arbeiten an einem Projekt, dessen inhaltlicher Ansatz jetzt 84 Jahre zurückliegt – also weit vor der Zeit der jungen Schülerinnen und Schüler. Damals, am 9. und 10. November 1938, führten vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Truppen Gewaltmaßnahmen gegen Juden in Deutschland und Österreich aus. Jahrzehnte später wurden diese Aktionen, bei denen zwischen dem 7. und 13. November im ganzen Reichsgebiet mehrere Hundert Juden ermordet wurden und sich mindestens 300 Menschen das Leben nahmen, als „Reichskristallnacht, oder auch „Reichspogromnacht“ bezeichnet.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren