Bis zu 600 Untersuchungen pro Tag

Corona-Testzentrum am Bremer Flughafen nimmt Betrieb auf

Seit Freitagmorgen können sich Reisende, die aus Risikogebieten kommen, am Flughafen Bremen auf das Coronavirus testen lassen. Die kommenden drei Tage sind auch als Testlauf gedacht.
31.07.2020, 12:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Corona-Testzentrum am Bremer Flughafen nimmt Betrieb auf
Von Maurice Arndt
Corona-Testzentrum am Bremer Flughafen nimmt Betrieb auf

Das Corona-Testzentrum befindet sich in Bremen direkt am Eingang zu den Kofferbändern.

Maurice Arndt

Am Bremer Flughafen hat das Corona-Testzentrum seinen Betrieb aufgenommen. Reisende aus Risikogebieten wie der Türkei können sich dort nun auf den Virus untersuchen lassen. Bis zu 600 Covid-19-Tests sollen dort pro Tag möglich sein. Jeweils zwei Teams arbeiten parallel in drei Schichten, um lange Wartezeiten möglichst zu vermeiden. 24 Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und des Robert-Koch-Instituts sind zunächst bis Sonntag im Einsatz.

„Es ist bestimmt noch nicht alles perfekt. Wir nutzen die Zeit jetzt erst einmal, um zu schauen, wo wir den Ablauf noch verbessern können“, sagt die Leiterin des Krisenteams des Gesundheitsamtes, Sylvia Offenhäuser, mit Blick auf die Testpflicht für Urlauber aus Risiko-Gebieten, die ab kommender Woche eingeführt wird.

Ab Montag werden die bisherigen Mitarbeiter von 16 Soldaten der Bundeswehr unterstützt. „Technisch können wir unsere Kapazitäten noch auf 1200 Tests pro Tag verdoppeln“, sagt Offenhäuser. Zu Stoßzeiten sind bereits jetzt bis zu 200 Untersuchungen innerhalb von anderthalb Stunden möglich.

Die erste Feuerprobe hat das Testzentrum am Freitagabend um 17 Uhr. Dann landet seit der Öffnung der Teststation mit einer Maschine aus Istanbul der erste Direktflug aus einem Risikogebiet.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+