Fünf Fälle im Roten Kreuz Krankenhaus

Corona-Ausbruch in Bremer Klinik

Nach mehreren Corona-Infektionen im Roten Kreuz Krankenhaus in der Bremer Neustadt werden vorerst keine neuen Patienten stationär aufgenommen. Eine Stationsebene steht unter Quarantäne.
17.07.2020, 17:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Corona-Ausbruch in Bremer Klinik
Von Max Seidenfaden
Corona-Ausbruch in Bremer Klinik

Auf der Stationsebene a/b im Rotes Kreuz Krankenhaus in der Neustadt wurden fünf Corona-Fälle nachgewiesen.

Dustin Weiss

Nach fünf positiven Corona-Tests auf einer Stationsebene hat das Rote Kreuz Krankenhaus in der Bremer Neustadt einen vorübergehenden Aufnahmestopp für stationäre Patienten verhängt. Nach Angaben des Krankenhauses sei ein routinemäßiger Test bei einer Patientin vor ihrer Verlegung in eine Pflegeeinrichtung positiv ausgefallen. Die Stationsebene a/b sei beidseitig unter Quarantäne gestellt und die Patienten im Zimmer der Person isoliert worden. Auch die Kontakte bei den Krankenhausangestellten wurden verfolgt. Die Tests bei den Patienten seien bereits abgeschlossen, dabei wurden vier weitere Fälle auf der Stationsebene nachgewiesen. Die Mitarbeiter des Krankenhauses, die im direkten Kontakt mit Patienten stehen, sollen am Wochenende getestet werden. Für die beiden Stationen herrscht ein Aufnahme- und Verlegungsstopp, zudem nimmt das Krankenhaus bis Samstag, 18. Juli, keine Patienten stationär auf. Am Montag will das Krankenhaus mit dem Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen beraten.

Bereits Mitte Juni war es in dem Krankenhaus zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Nachdem sich elf Personen mit dem Coronavirus infiziert hatten, mussten 700 Mitarbeiter getestet werden. Auch damals verhängte das Krankenhaus einen Aufnahmestopp, der Anfang Juli aufgehoben wurde.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+