Stadt soll Vorkaufsrecht nutzen Initiative fordert Umdenken bei der Planung des Hachez-Quartiers

Das Hachez-Quartier soll zu einem gemischt genutzten, nachhaltigen und urbanen Stadtquartier entwickelt werden. Doch auf dem Weg dahin nutze die Stadt Chancen nicht aus, meint eine Stadtteilinitiative.
19.10.2021, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gerald Weßel

Die Initiative Schokotopia und der Verein Kultur-Pflanzen stellen sich in einem gemeinsamen Bürgerantrag an den Beirat Neustadt gegen Teile der Pläne rund um das Hachez-Quartier. Erst kürzlich waren hierzu im Zuge einer Einwohnerversammlung erste Entwürfe vorgestellt worden (wir berichteten). Das Gebiet des Bebauungsplanes 2523 soll zu einem gemischt genutzten, nachhaltigen und urbanen Stadtquartier entwickelt werden. Die Hälfte der Bebauung wird für Wohnungen reserviert sein. Fünf Gebäude der ehemaligen Hachez-Fabrik bleiben nach Vorstellung des Kopenhagener Planungsbüros Cobe stehen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren