Morgen Premiere des Schnürschuh-Theaterstücks über Pubertät "LiebeLiebe?Liebe!"

Neustadt. Sascha bekommt seine Hormone nicht in den Griff. Wenn Mathe-Ass Matthias ihn über gleichschenklige Dreiecke und Katheten aufklärt, versteht Sascha, dass Katharina zwei Schenkel hat, an deren oberem Ende ein Dreieck liegt. Dann huscht eine Frau quasi als Stimme aus dem "Off" über die Bühne und spricht über die Funktion von Dopamin, Adrenalin und Serotonin in der Pubertät. "Der Prozess des Verliebtseins ähnelt einer psychischen Erkrankung", schlussfolgert sie. Bewusst stakkatoartig wechseln die Szenen und Protagonisten. Bei der morgigen Premiere von "LiebeLiebe?Liebe!" geht es im Schnürschuh-Theater um das Chaos rund um die pubertäre Liebe.
05.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von jean-Charles Fays

Neustadt. Sascha bekommt seine Hormone nicht in den Griff. Wenn Mathe-Ass Matthias ihn über gleichschenklige Dreiecke und Katheten aufklärt, versteht Sascha, dass Katharina zwei Schenkel hat, an deren oberem Ende ein Dreieck liegt. Dann huscht eine Frau quasi als Stimme aus dem "Off" über die Bühne und spricht über die Funktion von Dopamin, Adrenalin und Serotonin in der Pubertät. "Der Prozess des Verliebtseins ähnelt einer psychischen Erkrankung", schlussfolgert sie. Bewusst stakkatoartig wechseln die Szenen und Protagonisten. Bei der morgigen Premiere von "LiebeLiebe?Liebe!" geht es im Schnürschuh-Theater um das Chaos rund um die pubertäre Liebe.

"Im Prinzip ist unser Stück wie 'Bravo' einmal quergelesen", charakterisiert Schauspieler Mathias Hilbig das Stück, das jugendliche Liebe in all ihrer Vielfalt widerspiegelt. Mal spielt der 31-Jährige den Mathe-Nerd, mal Bruce Darnell, der sich als Juror bei "Germany's Next Topmodel" betören lässt, und mal den Romantiker, der seiner Angebeteten in einer lauen Mainacht imponieren will, indem er den Gesang einer Feldlerche von dem einer Nachtigall unterscheiden kann.

In manchen Szenen fühlt sich der Theaterpädagoge an seine Jugend erinnert. Er hat schon an den Reaktionen während der sechswöchigen Proben gemerkt, dass die Erwachsenen Szenen lustig finden, die "für Schüler echt heftig sind". Für manche seien die Dialoge ein "echtes Drama, weil sie sich selbst ertappt fühlen", sagt er.

"Liebe! Liebe! Liebe?" hat morgen, 6. Mai, um 20 Uhr Premiere im Schnürschuh-Theater, Buntentorsteinweg 145. Weitere Termine vormittags und vorwiegend für Schulklassen: 10. bis 12. Mai, 16. bis 18. Mai, 19. bis 20. Mai, 27. Juni bis 1. Juli, jeweils um 10 Uhr. Eintritt kostet zwischen 8 und 16 Euro. Kartentelefon: 555410.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+