Stadtteilbeirat Neustadt Mehr als Satire

Merle Andersen ist junge Neustädter Beirätin für Die Partei und möchte vor allem die Interessen der schwächter Gestellten in der Gesellschaft vertreten - gelegentlich eckt sie dabei an.
11.04.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Gerald Weßel

Von ihr gibt es nicht viele, Links der Weser sogar nur genau eine – und manch einer ist vielleicht sogar froh drum: Merle Andersen sitzt alleine als junge Frau für Die Partei in der Neustädter Stadtteilvertretung. Denn die einst von Martin Sonneborn mitgegründete Satirepartei steht für viele Bürger nur für sinnlosen Klamauk bei gleichzeitiger Ignoranz der gebotenen Ernsthaftigkeit – und eben nicht für pragmatische Politik. Aber: "Oft empfinde ich das Verhalten der etablierten politischen Parteien als wahre Satire, die verkennt, vor welchen Herausforderungen wir als Gesellschaft stehen", entgegnet Merle Andersen, die seit 2019 im Beirat sitzt. Und ihre Getriebenheit hin zu einer aus ihrer Sicht besseren Gesellschaft stoße im Beirat auf Grenzen, die so weit gehen, dass sie nach bald drei Jahren Erfahrung in der Kommunalpolitik sagt: "Der Beirat, ein fantastischer Ort für alle jungen Leute, die die Lust auf Lokalpolitik verlieren wollen."

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren