Deutscher Verwaltungssitz in Bremen

Mondelez wächst: Snacks gefragt

Der Lebensmittelkonzern Mondelez International, dessen deutscher Verwaltungssitz in Bremen ist, hat im ersten Quartal weltweit Marktanteile hinzugewonnen. Besonders Snacks waren im März gefragt.
14.05.2020, 11:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mondelez wächst: Snacks gefragt
Von Lisa Boekhoff
Mondelez wächst: Snacks gefragt

Das Unternehmen ist in Deutschland führender Anbieter von Schokolade, Keksen und Frischkäse.

Christin Klose/dpa-tmn

Mondelez International hat im ersten Quartal weltweit Marktanteile hinzugewonnen. Wie der Lebensmittelkonzern mitteilte, stieg dabei im März insbesondere in Nordamerika und Europa die Nachfrage nach Snacks deutlich. Insgesamt betrug das Nettoumsatzwachstum in den ersten drei Monaten 6,4 Prozent. „Die Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen“, äußerte sich Fridolin Frost, als Manager in Deutschland und Österreich für Snacks verantwortlich, in der Mitteilung. Das Geschäft und den Betrieb in den Werken fortzuführen, erfordere in diesen Zeiten zwar „einen enormen zusätzlichen Aufwand“, habe aber für Mondelez „als systemrelevantes Unternehmen einen hohen Stellenwert“. Er bedanke sich bei allen Mitarbeitern, die täglich dafür sorgten, dass Lieferketten in der Krise nicht abrissen. Zu Mondelez mit Hauptsitz in Deerfield im US-Bundesstaat Illinois gehören unter anderem die Marken Milka, Oreo, Tuc und Toblerone. Das Unternehmen ist in Deutschland führender Anbieter von Schokolade, Keksen und Frischkäse. Insgesamt arbeiten hier 2000 Mitarbeiter. In Bremen, wo sich der deutsche Verwaltungssitz befindet, sind es rund 500. Werke gibt es in Bad Fallingbostel, Lörrach und Donauwörth.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+