Der frühere Roosters-Coach will die Nachwuchsarbeit intensivieren und übernimmt das Damenteam / Herrenmannschaft mit Omar Ba Rolf Peil kehrt als Trainer zur BTS Neustadt zurück

Neustadt. Eigentlich wollte sich Lehrer Rolf Peil wenige Jahre vor seiner Pensionierung der Nachwuchsarbeit im Basketball widmen. Deshalb kehrte der ehemalige Trainer der Bremen Roosters zurück zur BTS Neustadt, deren Herrenteam er einst in die 1. Regionalliga führte. Wieder bei seinem alten Verein, stieß er jedoch noch auf ein ganz anderes Problem: Die Damenmannschaft hatte keinen Trainer mehr. 'Ich war bei einem Spiel von ihnen und habe gesehen, dass sie laufen können und Willen zeigen. Also habe ich das Traineramt zusätzlich übernommen', erklärt der 62-Jährige.
05.09.2010, 22:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Liane Janz

Neustadt. Eigentlich wollte sich Lehrer Rolf Peil wenige Jahre vor seiner Pensionierung der Nachwuchsarbeit im Basketball widmen. Deshalb kehrte der ehemalige Trainer der Bremen Roosters zurück zur BTS Neustadt, deren Herrenteam er einst in die 1. Regionalliga führte. Wieder bei seinem alten Verein, stieß er jedoch noch auf ein ganz anderes Problem: Die Damenmannschaft hatte keinen Trainer mehr. 'Ich war bei einem Spiel von ihnen und habe gesehen, dass sie laufen können und Willen zeigen. Also habe ich das Traineramt zusätzlich übernommen', erklärt der 62-Jährige.

Das Damenteam stieg nach Saisonschluss - auch bedingt durch eine Neuordnung der Ligen - in die Bezirksoberliga ab. Dort gilt es nun, einen neuen Anfang zu machen. Eine konkrete Zielsetzung hat Rolf Peil nicht. 'Aber wir werden natürlich versuchen, möglichst jedes Spiel zu gewinnen', sagt er. Das dürfte nicht leicht werden, denn dem Basketballlehrer stehen derzeit lediglich neun Spielerinnen zur Verfügung, erst sieben davon hat er bereits kennen gelernt. Peil zeigt sich indes zuversichtlich, das Team personell noch aufstocken zu können: 'Wenn sich erst einmal herumgesprochen hat, dass wieder regelmäßig Training stattfindet, kommen auch mehr Frauen in den Verein.' Vor dem offiziellen Saisonstart steht für die BTS als erste Pflichtspielaufgabe am 18. September das Pokalhalbfinale gegen die neu formierte Damenmannschaft von Bremen 1860 an.

Einen Sieg im Bremer Pokal hat auch der neue Herrentrainer Erkan Sahbaz im Blick. Eindeutiges Ziel ist jedoch der Wiederaufstieg in die Oberliga. Nach einer desolaten Saison befindet sich der Bezirksoberligist derzeit im Umbruch. 'Einige Topscorer der vergangenen Saison wie Frederick Zwiener oder Nick Hein haben das Team verlassen. Dafür sind neue, erfahrene Leute dazugekommen', berichtet der 30-Jährige. Darunter Omar Ba, Simon Winterboer und Andre Massey, die den überwiegend jungen Spielern ein Vorbild sein sollen. Die ersten Trainingseinheiten trugen bereits Früchte, zwei von drei Testspielen entschieden die Neustädter für sich. 'Das Team muss sich aber trotzdem noch weiter finden und einspielen', so der Trainer.

Erkan Sahbaz selbst kann einige Erfolge mit dem zweiten Herrenteam der BTS vorweisen: In der vergangenen Saison stieg er mit der Reservemannschaft in die Bezirksklasse auf und wurde mit dem Neustädter U18-Team Bremer Meister. Die Jugendarbeit hat er, wie auch Peil, weiterhin im Blick. Die BTS geht Kooperationen beispielsweise mit der Wilhelm-Kaisen-Schule ein, um junge Menschen an den Sport heranzuführen und eine Basis für die eigene Jugendarbeit zu schaffen. Der Ligabetrieb beginnt für beide Mannschaften am 26. September mit einem Heimspiel. Die Damen empfangen um 14 Uhr den TSV Lesum-Burgdamm, die Herren um 16 Uhr den BC VSK Osterholz-Scharmbeck.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+