Überall Gespinste Gefräßige Raupen im Achterdiekpark

Es sieht schon ein wenig gruselig aus: Im Achterdiekpark - und nicht nur dort - gibt es eine Raupeninvasion. Experten des Bremer Umweltbetriebes erklären, was das ist und ob es für die Bäume gefährlich wird.
20.05.2022, 08:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maren Brandstätter

Raupen und Gespinste in größerer Anzahl sind derzeit unter anderem im Achterdiekpark zu beobachten. Augenscheinlich handele es sich um die äußerst gefräßigen Raupen der Gespinstmotte, mutmaßte jetzt eine Leserin.

Kerstin Doty, Sprecherin des Bremer Umweltbetriebes, bestätigt diese Annahme auf Nachfrage. „Die Gespinste sind um diese Zeit häufig zu sehen“, berichtet sie. „Unter dem sicheren Schleier fressen die kleinen Raupen sich satt und verschonen dabei oft kein einziges Blatt – das alles, um in sich in einigen Wochen in Nachtfalter verwandeln zu können.“

Die Raupeninvasion sei für den Menschen ungefährlich, und auch den Bäumen gelinge es in aller Regel, sich durch die Bildung von neuem Blattwerk zu regenerieren. Zudem bereicherten die Raupen das Nahrungsangebot der Vögel. „In ein paar Wochen ist der Spuk vorbei“, prognostiziert Doty.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+