Rockwinkeler Landstraße

Dort hält kein Bus

Einige Oberneulander sind unzufrieden. Sie fordern, dass eine Buslinie durch die Rockwinkeler Landstraße geleitet wird. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen gab es eine Aktion vor der Tobiasschule.
31.08.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Solveig Rixmann
Dort hält kein Bus
PETRA STUBBE

Sie warten auf den Bus – vergeblich. Das schürt Unmut bei Oberneulanderinnen, Oberneulandern, dem Schulleiter der Tobiasschule, Dieter von Glahn, und SPD-Mitglied Derik Eicke. Diese Unzufriedenheit führte kürzlich zu einer Protestaktion vor der privaten Förderschule an der Rockwinkeler Landstraße. Die Forderung: Die Buslinien 33 und 34 sollen nicht wie zurzeit durch die Mühlenfeldstraße fahren, sondern eine Buslinie soll stattdessen über die Rockwinkeler Landstraße geleitet werden. „Um unsere Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen auf das Leben vorzubereiten ist es wichtig, dass sie möglichst selbstständig sind. Eine Voraussetzung dafür ist die Busanbindung, da ansonsten die Eltern die Kinder zur Schule bringen müssen“, sagt der Leiter der Förderschule. Die Führung der Linie 34 sei im Verkehrsentwicklungsplan 2025 über die Rockwinkeler Landstraße eingetragen, sagt Eicke. Nun solle diese Anbindung der Rockwinkeler Landstraße an den ÖPNV auch umgesetzt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+