Bremen-Obervieland Anwohner beschweren sich: Polizei beschlagnahmt Cannabispflanzen

Anwohner im Bremer Stadtteil Obervieland haben sich über eine unbeschnittene Hecke beschwert – nicht das einzige Problem, wie sich beim Anrücken der Polizei herausstellte.
29.04.2022, 14:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Anwohner beschweren sich: Polizei beschlagnahmt Cannabispflanzen
Von Jan-Felix Jasch

Die Bremer Polizei hat in Obervieland 118 Cannabispflanzen und füfn Kilogramm Marihuana entdeckt und sichergestellt. Wie die Beamten berichten, waren sie durch eine Anwohnerbeschwerde auf die Pflanzen aufmerksam geworden.

Gegen 11 Uhr hatten sich Anwohner aus Kattenesch beim Ordnungsdienst gemeldet und beschwerten sich über eine nicht beschnittene Hecke. Mitarbeiter des Ordnungsamts machten sich vor Ort ein Bild von der Pflanze, dabei stellten sie in einem nahe gelegenen Wohnhaus Cannabisgeruch und Ventilatorengeräusche fest. Daraufhin riefen sie die Polizei. Bei einer Durchsuchung der Wohnräume entdeckten die Einsatzkräfte die Cannabispflanzen und das abgeerntete Marihuana, eine kleine Menge Kokain und Anbau-Equipment. Personen befanden sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht im Gebäude. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+