BSAG: Es wurden Projektile gefunden

Schüsse auf Straßenbahn: Polizei sucht Zeugen

Im Bremer Stadtteil Obervieland ist in der Nacht zu Donnerstag eine Straßenbahn attackiert worden. Unbekannte warfen Steine und beschossen das Fahrzeug der Linie 6E. Das war nicht der erste Vorfall.
24.06.2021, 12:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Mario Nagel Sabine Doll
Schüsse auf Straßenbahn: Polizei sucht Zeugen
Christian Walter

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte im Bremer Stadtteil Obervieland eine Straßenbahn beworfen und beschossen. Nach Polizeiangaben sei das Fahrzeug der Linie 6E gegen 1 Uhr stadteinwärts zwischen den Haltestellen Heukämpendamm und Kattenturm-Mitte unterwegs gewesen, als aufgrund eines Steinwurfes sowie eines Schusses zwei Scheiben zu Bruch gingen.

Einsatzkräfte stellten später weitere Einschusslöcher fest. Ein 48-jähriger Fahrgast, der sich alleine im Fahrzeug befand, blieb unverletzt. Laut Polizei saß er in unmittelbarer Nähe zu den geborstenen Scheiben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362-3888 entgegen.

Lesen Sie auch

Die Bahn befindet sich aktuell noch "unter Verschluss", wie der Sprecher der Bremer Straßenbahn AG (BSAG), Andreas Holling, dem WESER-KURIER am Donnerstagnachmittag sagte. Sie werde von der Kriminaltechnik der Polizei auf Spuren untersucht. Womit die Bahn beschossen wurde, sei unklar. Es seien Projektile gefunden worden.

Die Straßenbahn sei auf dem Rückweg zum Depot gewesen, als sich der Vorfall ereignete, so Holling. Bei der Straßenbahn handele es sich um ein älteres Modell, das aus vier aneinander gehängten Segmenten bestehe. "Die Schusslöcher befinden sich in Seitenscheiben des ersten und zweiten Segments", so der BSAG-Sprecher.

Dies war nicht der erste Vorfall: Im März dieses Jahres bewarfen Unbekannte eine Bahn der Linie 4 im Haltestellenbereich Kattenturm-Mitte mit Ziegelsteinen. Dabei wurden mehrere Scheiben beschädigt, verletzt wurde nach Polizeiangaben damals niemand. Auch im November vergangenen Jahres hatte es bereits ähnliche Attacken gegeben, bei denen Haltestellenhäuschen beschädigt und Scheiben von Straßenbahnen eingeworfen wurden. Auch diese Fälle ereigneten sich in Kattenturm.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+