Bremer Flughafen Unbekannter blendet Piloten im Landeanflug mit einem Laser

Am Mittwochabend ist ein Pilot beim Landeanflug auf den Bremer Flughafen von einem Laser geblendet worden. Er konnte den Ursprung des Lichtkegels lokalisieren, die Polizei sucht nun Zeugen.
03.11.2022, 14:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von hsc

Am Mittwochabend (2. November) ist ein Pilot im Landeanflug auf den Bremer Flughafen durch Unbekannte mit einem Laser geblendet worden.

Gegen 21.05 Uhr befand sich nach Angaben der Polizei ein Airbus im Landeanflug auf den Bremer Flughafen. Der Pilot bemerkte einen grünen Laserstrahl, der ihn im Cockpit blendete. Der Ursprung des Lichtkegels konnte durch den Piloten aus dem Bereich der Kattenturmer Heerstraße lokalisiert werden. Er konnte das Flugzeug trotz der Blendung sicher landen und es kamen keine Personen zu Schaden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.

Ein Laserpointer kann schwere Augenschäden verursachen. Besonders grüne Laser wirken dabei stärker und können in kürzester Zeit schwere Schäden auf der Netzhaut verursachen. Somit könne das Verwenden eines Lasers gegen Menschen eine Straftat darstellen, teilt die Polizei mit. Wer eine Person sehe, die einen Laserpointer auf seine Mitmenschen oder Fahrzeuge richtet, solle die Polizei rufen.

Nach dem Vorfall vom Mittwoch werden nun Zeugen gesucht, die im Bereich Kattenturm verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888 entgegen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+