„Oper und mehr“ als Livestream

Konzertmusik für alle

„Oper und mehr“ wird am 15. November aus dem Bürgerhaus via Livestream übertragen. Die Zielgruppe sind Senioren, die nicht nur coronabedingt immer häufiger online unterwegs sind. Weitere Angebote sollen folgen.
05.11.2020, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Hildebrandt

„Wie können wir Menschen, die in Altenpflegeeinrichtungen und unter den gegebenen Umständen in Isolation leben, ein Stück Normalität und Dabeisein ermöglichen?“ fragt Elke Munderloh, Leiterin des Seniorenbegegnungszentrums im Bürgerhaus Obervieland (BGO). Zum Beispiel mit einer im Haus neuen Form der Teilhabe: Im Rahmen des Nostalgie-Kinos streamt das BGO erstmals ein Konzert aus dem BGO. Die Veranstaltung mit dem Titel „Oper und mehr“ wird in Echtzeit über das Internet übertragen, wobei über eine frei zugängliche Facebook-Seite jeder daran teilhaben kann, der Zugriff auf das Internet hat.

„Wir sind uns bewusst, dass das Internet nicht die sozialen Kontakte, wie zum Beispiel das gemeinsame Kaffeetrinken, ersetzen kann. Doch wir möchten diese Möglichkeit des gemeinsamen Erlebens testen und den Menschen, die unter isolierenden Bedingungen leben, unsere Solidarität bekunden“, sagt Elke Munderloh. Mehrere Senioren-Einrichtungen wurden bereits auf das Opernkonzert im Livestream aufmerksam gemacht.

„Eigentlich war es als Präsenz-Veranstaltung geplant“, sagt Stefan Markus, Leiter des BGO, „doch angesichts von Corona haben wir uns im Bürgerhaus für den Livestream entschieden.“ Bisher hätten im BGO bereits Beiratssitzungen oder Lesungen in dieser Form mit Erfolg und guter Resonanz stattgefunden. Das Konzert „Oper und mehr“ findet auf der Bühne des BGO statt, und zwei Kameras werden das Ganze aufnehmen.

Auch Geburtstagsgrüße sollen übermittelt werden

„Der Vorteil ist, dass wir beim Livestream alle Teilnehmer direkt begrüßen und zum Beispiel auch Geburtstagswünsche übertragen können. Uns ist es wichtig, dass alle Bewohner der umliegenden Senioreneinrichtungen eingebunden werden“, sagt Stefan Markus. „Und weil wir ein demenzfreundlicher Stadtteil sind, gehören Demenzkranke ausdrücklich zu unserer Zielgruppe.“

Ist eine Senioren-Pflegeeinrichtung mit einem Internetanschluss ausgestattet, kann das Konzert je nach Ausstattung im Bewohnerzimmer auf einem großen Bildschirm, einem Tablet oder auch auf dem Smartphone verfolgt werden. Letzteres funktioniert natürlich auch unabhängig von einem fest installierten Anschluss.

Konzert mit aufmunternden Klängen

Auf dem Programm des digitalen Konzerts stehen Opern und Operetten-Auszüge zum Beispiel aus Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Léhar oder Johann Strauß, die als Arien, Duette oder auch im Chor gesungen werden. Die vier Musiker Katrin Meier, Sabine Winkelmann, Feldmann Felguth und Jonas Grellmann werden am Klavier von Konzertpianistin Angelika Scholl begleitet. „Die Werke werden weniger traurig als vorwiegend aufmunternd, beschwingt und heiter sein – denn es ist ein speziell auf Senioren zugeschnittenes Programm“, sagt die Leiterin des Konzerts, Sabine Winkelmann, die keine Berufsmusikerin ist, ihre Gesangskunst aber professionell erlernt hat. Die auftretenden Musiker haben mit zahlreichen Auftritten in Bürgerhäusern oder auch in Seniorenheimen bereits viel Erfahrung sammeln können.

Mit der Übertragung via Livestream ist das Publikum nicht mehr auf einen Ort beschränkt. Zuschauen und zuhören können auch Menschen in anderen Stadtteilen und weit darüber hinaus. „Eine Rückmeldung aus anderen Einrichtungen, wie unser Opernkonzert angekommen ist, wäre uns wichtig“, sagt Elke Munderloh. Sie wünscht sich ein Feedback von den Konzertgästen.

Weitere digitale Angebote in Planung

Neben den zahlreichen Schattenseiten hat die Corona-Krise auch Kreativität freigesetzt, besonders was die digitalen Möglichkeiten der Kommunikation betrifft: Viel mehr Senioren würden inzwischen auch über soziale Medien den Kontakt zu ihrer Familie, Freunden und Bekannten pflegen, so Elke Munderloh. Weitere digitale Veranstaltungsformen kommen hinzu: So soll auch der jährliche Laternenumzug gestreamt werden. „Nicht lange fackeln“, lautet hier das Motto in der Corona-Zeit. „Wir wollen digitale Angebote auf jeden Fall weiter ausbauen“, sagt Stefan Markus.

Weitere Informationen

Das Konzert „Oper und mehr“ wird am Sonntag, 15. November, ab 14.30 Uhr online auf www.fb.com/bgo.bremen/live übertragen. Weitere Informationen dazu sind beim Bürgerhaus unter der Telefonnummer 69 67 30 20 zu erfragen. Eine Kontaktaufnahme per E-Mail an die Adresse info@bgo-bremen.de ist ebenfalls möglich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+