800 Jahre Arsten: Festwoche vom 3. bis 9. September Ein Dorf feiert sieben Tage lang

Arsten. Im Jahr 1211 - vor 800 Jahren - wurde das ehemalige Dorf vor den Toren Bremens erstmals urkundlich erwähnt. Dieses besondere Jubiläum soll vom 3. bis 9. September in Arsten ganz groß gefeiert werden. Fast 30 Vereine, Initiativen, Gruppen und Einrichtungen aus dem ganzen Stadtteil Obervieland haben im Festkomitee "800 Jahre Arsten" eine Festwoche geplant. Zum Auftakt wird bereits am Freitag, 2. September, um 17 Uhr ein Gedenkstein "800 Jahre Arsten" an der Ecke Arster Heerstraße/Carsten-Dressler-Straße enthüllt.
29.08.2011, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von FRIEDRICH GREVE

Arsten. Im Jahr 1211 - vor 800 Jahren - wurde das ehemalige Dorf vor den Toren Bremens erstmals urkundlich erwähnt. Dieses besondere Jubiläum soll vom 3. bis 9. September in Arsten ganz groß gefeiert werden. Fast 30 Vereine, Initiativen, Gruppen und Einrichtungen aus dem ganzen Stadtteil Obervieland haben im Festkomitee "800 Jahre Arsten" eine Festwoche geplant. Zum Auftakt wird bereits am Freitag, 2. September, um 17 Uhr ein Gedenkstein "800 Jahre Arsten" an der Ecke Arster Heerstraße/Carsten-Dressler-Straße enthüllt.

Die eigentliche Festwoche beginnt am Sonnabend, 3. September, mit einem großen Festumzug durch Arsten, der die Geschichte widerspiegeln, aber auch die ganze Vielfalt des Orts- und Stadtteils zeigen soll. Er steht, wie die ganze Woche, unter dem Motto "Ein Dorf mit Geschichte". Alle Vereine, Gruppen und Bürger aus Arsten und den anderen Ortsteilen sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Der Umzug wird an der Sportanlage Egon-Kähler-Straße um 9.30 Uhr beginnen, durch alte und neue Wohngebiete führen und am Korbhauser Weg vor der Kulturhalle enden. Der Umzug wird durch folgende Straßen führen: Egon-Kähler-Straße, Carl-Katz-Straße, Otto-Wels-Straße, Heukämpendamm, August-Hagedorn-Allee, Arsterdamm, Josef-Böhm-Straße, Alfred-Henke-Straße, Twiedelftsweg, Langsdamm, Panzenlaake, Ahlker Dorfstraße, Heinrich-Drewes-Straße, Arster Heerstraße, In der Laake, Hinter dem Vorwerk, In der Tränke, Korbhauser Weg. Der Plan kann auch im Internet aufgerufen werden

(www.arster-geschichte.de). Das Festkomitee ruft alle Anwohner dazu auf, ihre Straßen für den Umzug zu schmücken.

Ein Festakt schließt sich in der Kulturhalle am Korbhauser Weg an. Kulturstaatsminister Bernd Neumann und der Bürgermeister und Präsident des Senats, Jens Böhrnsen, sind als Festredner eingeladen, der Ortsamtsleiter Ingo Funck überbringt Grußworte. Friedrich Greve nimmt die Gäste auf eine Zeitreise durch 800 Jahre Arster Geschichte mit. Schüler der Plattdeutsch-AG aus der Arster Grundschule lockern den Festakt mit plattdeutschen Stücken und einem Lied auf (siehe nebenstehenden Text). Der Arbeitskreis Arster Geschichte(n) eröffnet im Anschluss daran eine Ausstellung, in der die Entwicklung Arstens vom Dorf zum Stadtteil Bremens gezeigt wird. Die Straßenmacher und ihre Arbeit sowie die Werkzeuge und Gerätschaften der Steinsetzer werden ebenfalls zu sehen sein. Am Abend findet in der Mehrzweckhalle am Korbhauser Weg eine Fete für Jung und Alt statt.

Jeder Tag der Festwoche steht unter einem besonderen Motto. Der Sonntag ist der Familientag. Er beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der St.-Johannes-Kirche in Arsten, der dem historischen Anlass entsprechend mit plattdeutschen Elementen versehen sein wird. Die Freiwillige Feuerwehr veranstaltet ihren Tag der Offenen Tür beim Gerätehaus In der Laake mit einem Frühschoppen, zu dem "Die Arster" aufspielen. Eine Hüpfburg und Vorführungen der Feuerwehr werden ebenfalls geboten. Gleich nebenau auf dem Lahrshof findet ein historischer Handwerker-Markt statt, und auf der Diele können die Kaninchen des Arster Kaninchenzuchtvereins bestaunt werden. Am Nachmittag lädt das Stiftungscafé im Pfarrgarten zu Kaffee und Kuchen ein.

Der Montag steht im Zeichen der Generationen. Jung und Alt kommen zusammen: Senioren besuchen Schüler und Schüler gehen in die Seniorenresidenzen. Am Abend gibt es in der Kulturhalle einen Vortrag von Bianca Urban, Stadtplanerin beim Bau-Senator, und eine anschließende Diskussion der Generationen zur Zukunft des Ortsteils Arsten unter dem Titel "Arsten 2020".

Am Dienstag geht es um sportliche Betätigung, zu der der TuS Komet Arsten in die Kulturhalle und auf den Sportplatz einlädt. Schau-Turnen der Kinder, Badminton, eine kleines Handballturnier, Fuß- und Faustball stehen auf dem Programm. Dabei sein werden auch die Zirkusgruppe des Bürgerhauses Obervieland und die Radsportler. Am Abend wird in der Kulturhalle ein Lichtbildervortrag von Hans-Christian Küchelmann zu Walknochen in Bremen und speziell dem Arster Walknochen geboten.

Mittelalterspektakel

Am Mittwoch veranstaltet die Schule von 14 bis 19 Uhr ein großes Mittelalterspektakel. Zwischen Schulhof, Kindergarten und Parzelle werden Gaukler, Spielleute und Rittersleut die Kinder in die Zeit eintauchen lassen, als Arsten erstmals urkundlich erwähnt wird. Am Abend wird in der Kulturhalle der Wandel des Ortsteils anhand von Bildern und Filmen gezeigt. Arbeitskreis Arster Geschichte(n) und Arster Freitzeitgemeinschaft laden dazu ein.

Der Donnerstag steht im Zeichen der Musik. Die Kinderkantorei Arsten und die Chorgruppe Ropers werden nach dem Seniorenkaffee in der Kulturhalle für musikalische Unterhaltung sorgen. Für Jugendliche findet ab 18.30 Uhr im Pfarrgarten ein Jugendgottesdienst statt. Am Abend wird ein plattdeutscher Krimi geboten. Die Lesung von Helga Poppt findet in der Seniorenresidenz Rotbuche, In der Tränke, statt.

Der Freitagnachmittag bietet Aktivitäten für die Jugendlichen auf dem Schulhof. Der Funpark kommt nach Arsten und präsentiert eine BMX-Flatland-Show. Mitmachen ist angesagt. Dazu können Inliner, Waveboards, X-Slider und BMX ausgeliehen werden. Um 17.30 Uhr wird die Preisverleihung für die Fotorallye auf der Bühne im Pfarrgarten stattfinden, auf der anschließend ein Konzert der Band "Himmlisch" geboten wird. Den Abschluss der Festwoche bildet der traditionelle Laternenumzug des Sportvereins mit einem großen Feuerwerk auf dem Sportplatz am Korbhauser Weg.

Das ausführliche Programm und weitere Informationen zur Festwoche können einem Flyer entnommen werden, der in allen Geschäften in Arsten und den benachbarten Ortsteilen ausliegt. Es ist im Internet zu finden unter www.arster-geschichte.de und einem Klick auf "800 Jahre Arsten". Zu Beginn der Festwoche wird eine Festschrift erscheinen, mit einer Chronik der 800-jährigen Arster Geschichte und den Selbstdarstellung der beteiligten Vereine und Einrichtungen. Die Aktivitäten der Festwoche werden von zahlreichen Geschäften in Arsten und umzu, von Sponsoren und dem Ortsamt finanziell unterstützt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+