Beirats-Votum für "Links der Weser" Gymnasium mit neuem Namen

Obervieland. Das "Neue Gymnasium in Obervieland" heißt künftig "Gymnasium links der Weser". Bis zum 27. Mai haben Schülerinnen und Schüler abgestimmt. Aus Dutzenden vorgeschlagenen Namen wählten sie "Links der Weser". Auch der Obervielander Beirat hat diesem neuen Titel auf der Beiratssitzung seinen einstimmigen Segen gegeben. Selbst der anwesende Geschäftsführer des Klinikums Links der Weser, Johannes Düvel, freute sich, "das Gymnasium in die Namensfamilie Links der Weser" aufnehmen zu können.
19.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jean-Charles Fays

Obervieland. Das "Neue Gymnasium in Obervieland" heißt künftig "Gymnasium links der Weser". Bis zum 27. Mai haben Schülerinnen und Schüler abgestimmt. Aus Dutzenden vorgeschlagenen Namen wählten sie "Links der Weser". Auch der Obervielander Beirat hat diesem neuen Titel auf der Beiratssitzung seinen einstimmigen Segen gegeben. Selbst der anwesende Geschäftsführer des Klinikums Links der Weser, Johannes Düvel, freute sich, "das Gymnasium in die Namensfamilie Links der Weser" aufnehmen zu können.

Danach stellte er das medizinische Zukunftskonzept der Gesundheit Nord an seinem Klinikum vor. Das Angebot werde künftig auf das Herz- und Gefäßzentrum konzentriert, mit dem das Krankenhaus bereits 60 Prozent des Umsatzes mache. Die Frühchen-Versorgung werde dafür ins Klinikum Mitte verlagert. Ende 2013 soll die Gefäßchirurgie aus dem Herzzentrum herausgelöst werden und ein eigenes Zentrum bekommen. Zudem sei eine Neuentwicklung der Kinderkardiologie geplant, weshalb ein neuer Oberarzt aus Hamburg-Eppendorf geholt worden sei. Düvel: "Ziel ist es, weiterhin die Nummer 1 bei der kardiologischen Versorgung zu bleiben."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+