Riederhöhe Siedlungsbewohner feiern 100-jähriges Bestehen

Die Riederhöhe in Arsten ist eine Siedlungsinsel mitten im Grünen. Gegründet wurde sie im Jahr 1921, um der Wohnungsnot nach dem Ersten Weltkrieg Herr zu werden. Ein Haus mit Garten kostete damals 17.800 Mark.
10.09.2021, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Matthias Holthaus

„Diese alte Siedlung ist eine besondere Wohngemeinschaft“, sagt Günter Hamann, Bewohner der Riederhöhe, die vor 100 Jahren gegründet wurde. Arsten, das ist nicht nur ein weitläufiges Neubaugebiet, das ist auch ein Ort, der sich zum Teil noch seinen dörflichen Charakter erhalten hat. Wer dann weiter stadtauswärts Richtung Niedersachsen fährt und die Autobahn hinter sich lässt, der wird von der Arster Heerstraße sogleich links in den Riederdamm einbiegen. Schon dort beginnt es durchaus landwirtschaftlich mit Feldern rechts und links und nach knapp 400 Metern dann: Die Riederhöhe, die wie eine Insel inmitten der grünen Flächen erscheint.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren