Umbau am Klinikum Links der Weser Kita zieht in verlassene Kindertagesklinik

Nicht mehr kranke, sondern gesunde Kinder werden schon im kommenden Jahr die leer gezogene Kindertagesklinik am Klinikum links der Weser bevölkern. Eine Kita im Obergeschoss ist der aktuelle Plan.
04.03.2021, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mörtel

Neues Leben soll so schnell wie möglich einziehen in die leer gezogenen Räume der Kindertagesklinik am Krankenhaus Links der Weser in Kattenturm. Wie der bundesweit aktive Träger PME Familienservice mitteilt, besteht in Absprache mit der Bildungsbehörde und der Klinikleitung Interesse an einer Einrichtung für fünf Gruppen mit insgesamt 70 Kindern. Der Eröffnungstermin ist derzeit noch unklar, der Träger geht momentan vom ersten Quartal 2022 aus.

Das Klinikum trete bei dem Projekt rein als Vermieter einer kompletten Etage auf, „es wird kein Betriebskindergarten sein“, sagt Rolf Schlüter, Sprecher des Bremer Klinikverbundes Gesundheit Nord. Man habe gezielt einen externen Dienstleister mit der Einrichtung einer Kita beauftragt. „Den Bedarf für 70 Plätze haben wir im Betrieb gar nicht“, so der Sprecher. Im Stadtteil gibt es wie berichtet hingegen noch viele Kinder, die keinen Kitaplatz haben, obwohl die Eltern Betreuungsbedarf haben.

Lesen Sie auch

„Es wird eine Einrichtung für die Kinder aus dem Stadtteil sein, in die auch Kinder von Klinikmitarbeitern gehen werden“, sagt Katharina Hebecker, zuständig bei der Senatorin für Kinder und Bildung für die Kindertagesbetreuung in Obervieland.

Für die Klinik sei es dennoch ein großer Vorteil als Arbeitgeber, „dass wir zeitnah unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein arbeitsplatznahes Kinderbetreuungsangebot machen können“, so Schlüter. Ziel sei es, den Mitarbeitern eine bessere Kinderbetreuung als zuvor zu ermöglichen und damit auch weitere Fachkräfte an den Standort zu locken.

Den Umbau der Räume wird die Specht-Gruppe als Privatinvestor erledigen, erklärt Nils Hofert, der bei PME Familienservice für Norddeutschland zuständig ist. In Bremen betreibt der Träger bereits die Einrichtung Walljunioren im Stadtteil Mitte sowie in der Vahr eine Kita an der Sonneberger Straße. Drei Monate reine Bauzeit seien für den Umbau veranschlagt, sollte die Baugenehmigung vorliegen.

Lesen Sie auch

„Wir haben das Projekt bereits gemeinsam mit dem Landesjugendamt geprüft und für gut befunden“, sagt Hebecker. Bevor der Bauantrag für den Umbau der dritten Etage eingereicht werden könne, müssten zunächst der Beirat Obervieland sowie unter anderem die Bildungsdeputation noch zustimmen. Der Beirat hat nun kürzlich im Bildungsausschuss ein einstimmig positives Votum zu dem Vorhaben abgegeben.

„Ich finde die Verzahnung mit dem Klinikum sehr gut, dort arbeiten viele Alleinerziehende, für die kurze Wege besonders wichtig sind“, lobte Rolf Noll (Grüne) die vorgestellten Pläne sowie die in Aussicht gestellte, schnelle Realisierung.

„Wir haben viel unversorgte Kinder im Stadtteil, da ist es toll, wenn sich die Versorgungslücke durch die neue Kita schneller schließt“, sagte Ausschusssprecherin Christin Loroff (CDU).

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+