Verbrechen-Podcast Folge 3: Der Fall Adelina - 20 Jahre nach der Tat bleiben Fragen offen

Die zehnjährige Adelina wird 2001 entführt, vergewaltigt und getötet. Doch auch 20 Jahre später konnte die Polizei noch keinen Täter überführen. Woran das liegt, erzählt WESER-KURIER-Redakteur Tobias Winkler.
29.10.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Tobias Winkler und Saskia Hassink

Ihren elften Geburtstag wird Adelina nie erleben. Das Mädchen aus Bremen-Kattenturm wird im Sommer 2001 auf dem Weg nach Hause entführt, vergewaltigt und getötet. 101 Tage nach ihrem Verschwinden wird seine Leiche – verpackt in einem blauen Müllsack – im Weyher Pastorenwäldchen entdeckt. Wer für diese Tat verantwortlich ist? Diese Frage ist auch 20 Jahre nach der grausamen Tat immer noch ungeklärt. Alle Spuren, die die Ermittler finden, verlaufen ins Nichts. Dabei gab es mehrere Verdächtige, wie Tobias Winkler, Redakteur beim WESER-KURIER, erklärt.

Alles über den Fall Adelina hören Sie im neuen WESER-KURIER-Podcast "Verbrechen – Fälle, die die Region bewegten":

 Alles zur neuen Verbrechen-Serie finden Sie hier auf unserer Sonderseite 

Info

Magazin zu Bremer Kriminalfällen

16 spannende Kriminalfälle vom Pferderipper über Bunkermord, Adelina und die immer noch vermisste Jutta Fuchs bis zu einem mysteriösen Vergiftungsfall lesen Sie in unserem Magazin WK|Geschichte-Extra „Verbrechen in Bremen und der Region“, das am Sonnabend, 13. November, erscheint. Dazu interviewen wir unter anderem eine Bremer Kriminalautorin und Polizeireporterin sowie einen Phantomzeichner, erklären die DNA-Analyse und die Telefonüberwachung. Und viele weitere Geschichten. 96 Seiten, 9,80 Euro. Demnächst bestellbar unter www.weser-kurier.de/shop. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+