Erstes Treffen der Steinsetzer geplant Wo sind die Straßenmacher?

Arsten (wk). Das Straßenmacher-Dorf Arsten hat gerade seinen 800. Geburtstag gefeiert. In einer Ausstellung des Arbeitskreises Arster Geschichte(n) wurde die Herkunft der Steinsetzer, die Gründung der Straßenbau-Firmen und die Arbeitsbedingungen sowie die gewerkschaftlichen Aktivitäten gezeigt und mit zahlreichen Fotos illustriert. Fredi Kifmeier hatte dazu Steinsetzerhammer, Rammen und viele andere Werkzeuge und Gerätschaften des Straßenbaus aufgebaut.
19.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WESER-KURIER

Arsten (wk). Das Straßenmacher-Dorf Arsten hat gerade seinen 800. Geburtstag gefeiert. In einer Ausstellung des Arbeitskreises Arster Geschichte(n) wurde die Herkunft der Steinsetzer, die Gründung der Straßenbau-Firmen und die Arbeitsbedingungen sowie die gewerkschaftlichen Aktivitäten gezeigt und mit zahlreichen Fotos illustriert. Fredi Kifmeier hatte dazu Steinsetzerhammer, Rammen und viele andere Werkzeuge und Gerätschaften des Straßenbaus aufgebaut.

Jetzt möchte der Arbeitskreis Arster Geschichten(n) jüngere und ältere Straßenmacher und natürlich die Straßenmacher im Ruhestand zum ersten Steinsetzer-Treffen in Arsten zusammentrommeln. Es soll am Sonnabend, 24. September, um 14 Uhr im Gasthof "Zur Börse" an der Arster Heerstraße 35/37 stattfinden. Es ist das Stammhaus der ehemaligen Straßenbaufirma Bothe, die wie fast alle Bremer Straßenbaufirmen ihren Sitz in Arsten hatte. Das Treffen bietet die Möglichkeit, sich in gemütlicher und lockerer Runde über die Berufserfahrungen und die Erlebnisse bei der Arbeit im Straßenbau auszutauschen.

Wer Interesse an diesem Treffen hat, kann sich an Fredi Kifmeier, Telefon 829262, wenden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+