Landesliga Bremen

Bessere zweite Halbzeit führt zum Erfolg

Nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt gewinnt der SC Weyhe sein zweites Spiel in der Landesliga gegen OT Bremen noch mit 4:1.
12.09.2021, 19:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Bödeker
Bessere zweite Halbzeit führt zum Erfolg

Großer Jubel herrschte bei Jesse Wieczorek, zweifacher Torschütze, und seinem SC Weyhe nach dem 4:1-Erfolg gegen OT Bremen.

Thorin Mentrup

In der 89. Minute bekam Jesse Wieczorek seinen kleinen Sonderapplaus. Der Offensivmann des SC Weyhe wurde ausgewechselt, nachdem er zwei Tore zum 4:1 (2:1)-Erfolg seines Teams bei OT Bremen erzielt hatte. Für die Weyher war es der erste Sieg im zweiten Spiel in der Fußball-Landesliga Bremen.

Der verdiente Erfolg sorgte für etwas Erleichterung. Er war am Ende verdient, weil die Weyher sich in der zweiten Hälfte steigerten und strukturierter spielten. Nachdem der erste Abschnitt von beiden Teams doch ein arges Gekicke war. Das fand auch Weyhes Trainer Simon Peters: „Wir haben uns lange Zeit dem Gegner angepasst, es gab Fehler auf beiden Seiten und es sah ziemlich unkontrolliert aus, was da auf dem Rasen passierte.“

Ziemlich gekonnt und kontrolliert sah dagegen das 1:2 aus. Wieczorek schoss einen Freistoß direkt ins Tor (45.). „Das war genau zum richtigen Zeitpunkt, wir haben die Hektik im Keim erstickt“, fand Peters. Denn sein Team ging nun mit dem mentalen Vorteil in die Pause, dass das Spiel trotz einiger Mängel nun in die richtige Richtung gehen könnte. Die Führung von OT war einer eher ungeplanten Bogenlampe von Ebubekir Alaca entsprungen (26.). Fehler passierten auf beiden Seiten, und Peters bemängelte, dass sein Team kaum in Richtung des gegnerischen Tores agierte. Der Ausgleich durch Dennis Rohmeyer fiel nach Zuspiel von Joel Braune (35.). Dieses Zwischenergebnis entsprach den Kräfteverhältnissen bis dahin. Wieczoreks Freistoß setzte dann das richtige Zeichen. „Nach der Pause haben wir uns nicht mehr anstecken lassen von den vielen Fehlern“, so Peters.

Weyhe spielte sauberer nach vorne. Der häufigere Ballbesitz sorgte für Sicherheit, und plötzlich traute Weyhe sich etwas zu. Eine der ersten und besseren Kombinationen sorgte für die Vorentscheidung. Marco Lampe spielte auf Abdu Sarr, der den Ball zur Strafraumgrenze zurücklegte. Dort stand Wieczorek und markierte das 1:3 (58.).

OT konnte wie schon zuvor nicht mehr zulegen. „Wir konnten nun unser Spiel aufziehen und hatten alles unter Kontrolle“, fand Peters. Rohmeyer hatte noch eine Chance, und dreimal näherte sich Weyhe noch dem OT-Tor an. Der Erfolg bleib aber überschaubar. Dafür zahlte sich das Engagement aus.

Weyhe setzte OT bei dessen Ballbesitz unter Druck. OT-Keeper Kristoph Lahmann fand keinen Abnehmer, Christoph True setzte intensiv nach und erzielte per Pressschlag das 1:4 (74.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+