Tanzen wird Unterrichtsfach

Die Klasse tanzt

Einmal die Woche wird getanzt. Die Grundschule am Baumschulenweg geht mit Grün-Gold-Club eine Kooperation ein. Das wirkt sich auch auf ander Fächer aus.
12.03.2020, 05:28
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Maren Brandstätter
Die Klasse tanzt

Die Tanzklasse in Aktion: Den Cha-Cha-Cha üben die Kinder der 1d der Grundschule am Baumschulenweg vor der Spiegelwand.

PETRA STUBBE

„Schritt, Schritt, Cha-Cha-Cha – und nochmal!“ In der Halle vor der großen Spiegelwand geben die Schüler der 1d alles, um Uta Albanese Ansagen zu folgen. Je näher sie im direkten Dunstkreis ihrer Tanzlehrerin sind, desto exakter läuft es mit der Umsetzung. In den hinteren Reihen dagegen wird der Cha-Cha-Cha vergleichsweise frei interpretiert, aber das ist Nebensache – alle Kinder haben Spaß.

Einmal pro Woche steht bei der 1d der Grundschule am Baumschulenweg Tanzen auf dem Stundenplan. Insgesamt gibt es mittlerweile acht Tanzklassen, erzählt Schulleiter Lars Beulke. Vor zehn Jahren habe es die erste Kooperation mit einem Bremer Tanzlehrer gegeben, seither sei das Angebot kontinuierlich ausgeweitet worden. Auf dem Programm stehen neben Standard und Lateinamerikanischem Tanz auch allgemeine Rhythmusübungen und moderne Performance. „Mir ist es wichtig, Vielseitigkeit in den Unterricht zu bringen“, erzählt Uta Albanese. Am Anfang jeder Stunde stehe immer eine Klatschübung – „und Rechts- und Linksübungen“. Die seien für das restliche Training immens wichtig, sagt sie.

Jede Stunde beginnt mit einer Übung

Schon beim nächsten Tanz zeigt sich, was Albanese meint. Die Kinder stehen jetzt einzeln in fünf Reihen vor der Spiegelwand, aus den Lautsprechern in der Halle ertönt ein deutscher Popsong. Der Sänger beteuert einer jungen Dame, seine Nummer eins zu sein – beide halten zusammen, ganz egal was geschieht. Das Lied ist den Kindern geläufig und entsprechend engagiert befolgen sie Albaneses Ansagen. Die Rechts- und Linksübungen vom Anfang der Stunde bekommen schnell Gelegenheit, sich zu bewähren. Im flotten Rhythmus der Musik drehen sich die Schüler mal in die eine, mal in die andere Richtung.

GS Baumschulenweg Tanz AG

Uta Albanese

Foto: PETRA STUBBE

Das Tanztraining an der Grundschule Baumschulenweg teilt sich Uta Albanese mit ihrem Kollegen Angelo Adler. Beide sind seit vielen Jahren Trainer beim Grün-Gold-Club Bremen (GGC), der in der Vergangenheit zahlreiche Weltmeistertitel für sich verbuchen konnte. Neben der Grundschule am Baumschulenweg kooperiert der GGC unter anderem auch mit der sportorientierten Oberschule an der Ronzelenstraße in Horn-Lehe und der Grundschule an der Gete in Schwachhausen. Mit der Grundschule am Baumschulenweg hat der Tanzclub im Februar einen offiziellen Kooperationsvertrag unterzeichnet, um der Zusammenarbeit eine konkrete Perspektive zu geben, berichtet Schulleiter Beulke. Er möchte das Angebot an der Schule nach und nach ausweiten, vielleicht in Form von Elterntanzkursen, Schulturnieren oder einem Abschlussball.

Im Spiegelsaal bringen sich die Schüler für den letzten Tanz in Position. Auf Nachfrage eines Jungen erklärt Uta Albanese: „Der mit den Kicks.“ Ihre Ansage sorgt für Begeisterung bei den Kindern, die sich umgehend in Stellung bringen. Die Tanzlehrerin gibt den Einsatz: Kick, zweimal hüpfen, seitwärts hüpfen, klatschen, Kick und von vorn. Die Erstklässler geben alles, um mitzuhalten, ebenso ihre Klassenlehrerin Annette Jung, die das Tanztraining aktiv begleitet. Beim Kicktanz setzt sie allerdings ein paar Minuten aus, „für den braucht man eine sehr gute Kondition“, sagt sie. Aus ihrer Sicht ist der Tanzunterricht an der Schule ein absolutes Erfolgskonzept. Über einen privaten Kontakt hatte Jung das Angebot vor zehn Jahren mit einer dritten Klasse ins Rollen gebracht. Der Start sei damals allerdings entschieden holpriger gewesen als später bei den Erstklässlern. „Die Mädchen und Jungen der dritten Klasse hatten anfangs große Hemmungen, sich anzufassen“, erzählt Jung. Für die Erstklässler indes sei Körperkontakt noch viel selbstverständlicher. Entsprechend unkompliziert sei der Unterricht – und bleibe es dann auch in den folgenden Jahren. „Es fällt tatsächlich auf, dass die Kinder aus den Tanzklassen ein besonders harmonisches Sozialverhalten untereinander zeigen“, sagt die Klassenlehrerin. Außerdem fördere der Tanzunterricht die Koordinationsfähigkeit, was sich beispielsweise positiv auf den Matheunterricht auswirke. Freilich gebe es auch den ein oder anderen Schüler, der die mit dem Fach nicht so viel anfangen könne. „Aber das ist ja völlig normal“, sagt Beulke. Schließlich gebe es auch in jeder Klasse ein paar Kinder, die kein Mathe mögen.

GS Baumschulenweg Tanz AG

Kicken, hüpfen, klatschen: Die Erstklässler sind mit Begeisterung dabei.

Foto: PETRA STUBBE

Dass der Tanzunterricht auch durchaus prägende Erlebnisse mit sich bringen kann, hat erst kürzlich eine dritte Klasse hautnah erfahren. Die Schüler durften die Weltmeisterschaft der Lateinformationen in der Bremer Stadthalle mit einem Tanz eröffnen – vor mehreren Tausend Zuschauern. Eine Mutter habe ihn später darauf angesprochen, erinnert sich Beulke. Ihr Sohn sei völlig beseelt von der Veranstaltung heimgekehrt und auch Tage später noch tief beeindruckt von seinem ersten großen Auftritt gewesen.

Der Tanz mit den Kicks ist zu Ende. Mit erhitzenden Gesichtern machen sich die Schüler auf den Weg in die Umkleidekabinen. Nur Felix und Konrad haben noch ein Anliegen. Offenbar hat sich die Geschichte von der Weltmeisterschaftseröffnung vor großem Publikum bis in die 1d herumgesprochen, denn die beiden Schüler steuern gezielt auf die kleine Zuschauerbank am Rand der Halle zu. Ihr Ansinnen verblüfft und amüsiert die dort Sitzenden gleichermaßen: „Wer möchte ein Autogramm?“

Weitere Informationen

Aktuell ist die Grundschule am Baumschulenweg auf der Suche nach einem Komponisten für ein eigenes Schullied, für das anschließend ein Schultanz einstudiert werden soll. Prämiert wird das ausgewählte Lied mit 500 Euro. Die Schule ist unter Telefon 3 61 31 62 oder per E-Mail an 015@bildung.bremen.de zu erreichen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+