Atemübungen sorgen für kurze Entspannungspause / Männer beim dritten Treffen in der Minderheit Gute Laune am Weltlachtag im Bürgerpark

Bürgerpark. Heute schon gelacht? Wenn nicht, wird es aber Zeit! Denn Lachen hält gesund, das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Bereits zum dritten Mal lud deshalb Lachyoga-Trainerin Sabine Heimes-Freesemann am Internationalen Weltlach-tag – immer der erste Sonntag im Mai – zum gemeinsamen Lachen am Marcusbrunnen in den Bürgerpark ein. Viele Neugierige waren gekommen.
12.05.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Britta Kluth

Bürgerpark. Heute schon gelacht? Wenn nicht, wird es aber Zeit! Denn Lachen hält gesund, das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Bereits zum dritten Mal lud deshalb Lachyoga-Trainerin Sabine Heimes-Freesemann am Internationalen Weltlach-tag – immer der erste Sonntag im Mai – zum gemeinsamen Lachen am Marcusbrunnen in den Bürgerpark ein. Viele Neugierige waren gekommen.

An die 80 Bremerinnen und Bremer versammelten sich um Sabine Heimes-Freesemann, die vor drei Jahren die Bremer Lachschule gründete. Petra Pohl aus Schwachhausen war erstmals dabei. Sie zog es auch aus beruflichem Interesse in den Bürgerpark. Als Psychologin arbeite sie viel mit Schmerzpatienten und wolle die positiven Aspekte des Lachyogas für ihre Arbeit nutzen, sagt sie.

Jürgen Michtner aus Findorff war als Mann eindeutig in der Minderheit. Er sei sich aber sicher, dass seine Geschlechtsgenossen genauso gerne lachen. Außerdem habe er gehört, das Ganze sei gut für die Bauchmuskulatur. "Nicht nur das", sagt Heimes-Freesemann. "Lachen ist positiver Leistungssport. Es senkt den Blutdruck, baut Stress ab, fördert die Konzentration, löst Blockaden und vieles mehr. Außerdem setzt es jede Menge Glückhormone frei."

Mit spielerischen Übungen bringt die Findorfferin die Teilnehmer zum Kichern, Klatschen, Lachen, Prusten und Jubeln. Da-zwischen sorgen Atemübungen für eine kurze Entspannungspause und schleusen gleichzeitig viel Sauerstoff in den Körper. Kathrin Lahusen leitet die "Lippenbremse" an, bei der die Luft so langsam wie möglich ausgeatmet wird. Die Kinderpsychologin aus Peterswerder hat den ersten Teil der Lachyoga-Ausbildung gemeinsam mit Sabine Heimes-Freesemann absolviert. Sie wende viele der erlernten Übungen erfolgreich bei ihrer Arbeit mit Kindern an.

Kontakt unter Lachschule Bremen unter Telefon 69644307 oder im Internet unter www.lachschule-bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+