Benqueplatz in Schwachhausen

Neue Skulptur steht für Kinderrechte

Schwachhausen. Viel Zeit ist seit den ersten Vorarbeiten im Oktober 2009 vergangen, und eine Zeit lang sah es so aus, als würde die Skulptur für Kinderrechte auf dem Benqueplatz gar nicht mehr aufgestellt werden. Doch nun ist es soweit.
06.12.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neue Skulptur steht für Kinderrechte
Von Andreas D. Becker
Neue Skulptur steht für Kinderrechte

Stellten die neue Skulptur auf dem Benqueplatz vor, von links: die Schülerinnen Hannah, Hanna und Leonie vom Kippenberg-

Stubbe

Schwachhausen. Viel Zeit ist seit den ersten Vorarbeiten im Oktober 2009 vergangen, und eine Zeit lang sah es so aus, als würde die Skulptur für Kinderrechte auf dem Benqueplatz gar nicht mehr aufgestellt werden. Doch nun ist es soweit.

Mittlerweile liegen alle erforderlichen Genehmigungen vor, und das Kunstwerk steht bereits an seinem vorgesehenen Platz. Es zeigt ein Mädchen, das gemeinsam mit einer Ente und einem Eichhörnchen auf einem Baumstamm sitzt. Gerade rechtzeitig vor dem ersten Schneefall konnten der Künstler Claus Petersen sowie die Schülerinnen Leonie, Hanna und Hannah vom Kippenberg-Gymnasium den Figuren ein bisschen Farbe verleihen. Seitdem erstrahlt das Haar des Mädchens in einem leuchtenden Gelb. Sein Pullover ist rot und die Jeans blau. Auch die Ente hat einen gelben Schnabel.

"Die Haare werden noch blonder, aber das geht erst, wenn es etwas wärmer ist. Außerdem kommt noch Klarlack als oberste Schicht drauf", sagt Petersen. Der Künstler und Kulturpädagoge hat die Schüler während eines Ideenwettbewerbs in den fünften und sechsten Klassen des Kippenberg-Gymnasiums beraten und begleitet.

Das Kunstwerk symbolisiert das Kinderrecht auf Gesundheit und eine intakte Umwelt. Nach Ansicht der Schüler steht das Eichhörnchen für ein lustiges, unbeschwertes Leben. Es zeigt aber auch, dass man vorsorgen muss, um eine gute Zukunft zu haben. Die Ente dient als Beispiel unter anderem dafür, wie man unbeschadet nach Schwierigkeiten wieder auftauchen kann.

"An dem Entwurf haben wir etwa sechs Stunden gearbeitet", erzählt Leonie. Die Figur besteht aus einem Stahlskelett und einer Betonhülle. "Anfangs sah der Körper des Mädchens etwas klobig aus, den haben wir später schlanker gemacht", erinnert sich Petersen.

Insgesamt werden drei Skulpturen für Kinderrechte aufgestellt. Kürzlich wurde bereits auf dem Spielplatz Arensburgstraße ein Sandkasten in Form einer Lotusblüte aufgestellt. Eine Statue auf dem Schulhof des Kippenberg-Gymnasiums ist in Planung.

Laut Tamara Duffner-Hüls vom Amt für Soziale Dienste fehlt es jedoch noch an der Finanzierung. Insgesamt kostet das Projekt rund 8600 Euro. Davon hat der Beirat Schwachhausen 1300 Euro aus Globalmitteln übernommen. 2600 Euro zahlt der Kreisverband Nordost der Grünen, rund 1480 Euro kommen vom Amt für Soziale Dienste. Beiratssprecher Ralph Saxe (Grüne) kündigte an, einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf des Wachmannstraßen-Weins für das Projekt zu spenden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+