Gesprächsabend mit Barloschky Reiche und Arme in Bremen

Riensberg (xkn). "Reiche und Arme begegnen einander; der Herr hat sie alle gemacht" lautet das Motto eines Vortrags- und Gesprächsabends mit Joachim Barloschky am Donnerstag, 26. Januar, 20 Uhr, im Gemeindehaus der St.-Remberti-Gemeinde, Friedhofstraße 10.
23.01.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von xkn

Riensberg (xkn). "Reiche und Arme begegnen einander; der Herr hat sie alle gemacht" lautet das Motto eines Vortrags- und Gesprächsabends mit Joachim Barloschky am Donnerstag, 26. Januar, 20 Uhr, im Gemeindehaus der St.-Remberti-Gemeinde, Friedhofstraße 10.

Es geht um Armut und Reichtum, die die Stadt spalten. In etlichen Untersuchungen wurde belegt, dass die Bremer Stadtteile bei der Einkommensverteilung, der privaten Schuldenstände, der Arbeitslosenquote und sogar der durchschnittlichen Lebenserwartung signifikant unterschiedlich sind.

Joachim Barloschky, 1952 in Bremen geboren, wohnte in den 80er- und 90er-Jahren in Tenever. Er war Mitbegründer des Bewohnertreffs Tenever und im Stadtteil aktiv, seit 1990 als Quartiermanager und Geschäftsführer der Stadtteilgruppe Tenever. Zudem war er Lehrbeauftragter für Soziale Arbeit/Gemeinwesenarbeit an der Hochschule Bremen. Vor dem Hintergrund seiner Erfahrungen wird er sich mit der Spaltung der Gesellschaft und der Stadt auseinandersetzen und Anregungen für Alternativen und Handlungsoptionen geben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+