Bremen-Vahr Einbrecher sperrt sich in Supermarkt ein – und kommt nicht wieder raus

Dumm gelaufen: Ein Einbrecher hat sich in einem Supermarkt in Bremen versteckt und einschließen lassen – kam dann aber nicht mehr aus dem Geschäft heraus.
05.10.2022, 15:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wk

Das ging richtig schief: Ein 35-Jähriger ließ sich in Bremen-Vahr in der Nacht zu Mittwoch, 5. Oktober, in einem Supermarkt einschließen. Wie die Polizei mitteilte, wollte dieser offenbar Tabakwaren stehlen. Doch es gelang ihm nicht, aus dem geschlossenen Geschäft zu entkommen. Deswegen klickten am Ende die Handschellen.

Mit Holzlatten soll der 35-Jährige versucht haben, eine Glasschiebetür aufzuhebeln. Das misslang jedoch. Als daraufhin die Alarmanlage auslöste, informierten Mitarbeiter des Marktes die Polizei, da sie Geräusche aus dem Inneren gehört hatten, heißt es in einer Mitteilung.

Im Supermarkt entdeckten die Beamten den 35-Jährigen, der sich widerstandslos festnehmen ließ. Er hatte zwei mit Tabakwaren gefüllte Einkaufstaschen bei sich. Der Mann muss sich nun wegen besonders schweren Diebstahls verantworten. 

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+