Feuerwehreinsatz in der Bremer Vahr Ehepaar findet Fässer mit giftigem Stoff im Keller

Die Feuerwehr hat am Dienstag aus dem Keller eines Reihenhauses in der Vahr zwei Fässer mit einem hochgiftigen Stoff geborgen. Die neuen Eigentümer des Hauses hatten die Fässer beim Entrümpeln entdeckt.
15.12.2020, 17:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ehepaar findet Fässer mit giftigem Stoff im Keller
Von Michael Rabba

Einsatzkräfte der Bremer Feuerwehr haben am Dienstag aus dem Keller eines Reihenhauses in der Neuen Vahr zwei Fässer mit einem stark giftigen Stoff geborgen. Ein junges Ehepaar, das die Immobilie an der Gustav-Radbruch-Straße erworben hat, hatte die zwei 60-Liter-Fässer Natriumcyanid bei Aufräumarbeiten entdeckt.

Bei dem Stoff handele es sich um eine hochgiftige Substanz, die zum Beispiel im Metallbau zum Entrosten von Oberflächen verwendet werde, erläuterte Feuerwehrsprecher Michael Richartz. Entsprechend vorsichtig gingen die Einsatzkräfte der Feuerwachen 1,2,4 und 5 sowie des stadtbremischen Rettungsdienstes nach der Alarmierung gegen 11.44 Uhr vor. Mehrere Trupps in Chemikalienvollschutzanzügen sicherten die Fässer zunächst vor Ort in sogenannten Überfässern. Anschließend wurden diese dann aus den Gebäude geborgen und „einer fachgerechten Entsorgung zugeführt“, so die Feuerwehr.

Die jungen Eheleute als neue Eigentümer des Reihenhauses hätten über Kopfschmerzen geklagt und seien vorsorglich zur Überwachung in einer Krankenhaus gebracht worden. Die Häuser links und rechts des betroffenen Reihenhauses seien während der Bergung der Fässer geräumt worden, so der Feuerwehrsprecher.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+