Neue Vahr Nord Polizei stellt Tatverdächtigen nach Supermarkt-Überfall

Ein Supermarkt in der Vahr ist am Mittwochabend überfallen worden. Die Polizei nahm kurz darauf einen Tatverdächtigen fest.
27.01.2022, 12:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von rab

Die Polizei hat am Mittwochabend, 26. Januar, in der Neuen Vahr Nord einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen. Er soll zuvor einen Supermarkt überfallen haben. 

Wie die Beamten mitteilen, betrat ein Mann kurz vor Ladenschluss gegen 21.45 Uhr den Supermarkt an der Philipp-Scheidemann-Straße, bedrohte drei Angestellte mit einer Pistole und forderte Bargeld. Dabei richtete der Täter die Waffe nacheinander auf die drei Frauen. Eine 34 Jahre alte Mitarbeiterin händigte ihm daraufhin Geldscheine aus.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei konnten einen 17 Jahre alten Tatverdächtigen stellen. Bei ihm wurde eine Softairwaffe gefunden, die Beute entdeckten Polizisten in der Nähe. 

Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen gegen ihn wegen schweren Raubes und die Prüfung von Haftgründen dauern an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+