Suchthilfezentrum Nord Engpass bei Entgiftungsplätzen

Viele Suchtkranke sind mit Hilfe von Methadonprogrammen alt geworden. Die Sozialarbeiter vermitteln nicht mehr nur Therapien. Worum es heute in der Drogenberatung geht...
21.11.2022, 16:48
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Engpass bei Entgiftungsplätzen
Von Patricia Brandt

Als Heinz Feja Mitte der Achtziger als Drogenberater im Steintor in Bremen anfing, Menschen Wege aus der Sucht aufzuzeigen, hatte er es bald wöchentlich mit Drogentoten zu tun. Inzwischen sterben viel weniger Drogenabhängige. Sagt er. Die Abhängigen werden immer älter. Mit welchen Problemen Feja es heute im Suchthilfezentrum Nord in Vegesack zu tun hat.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren