Sportschnack

Arambasic besucht Vegesack – Pflasterproblem bei Türkspor

Die SG Aumund-Vegesack hatte bei ihrem 2:1-Sieg in der Fußball-Bremen-Liga über die LTS Bremerhaven prominenten Besuch. Unter den Zuschauern befand sich auch der Trainer des FC Oberneuland, Kristian Arambasic.
16.10.2019, 14:37
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
Arambasic besucht Vegesack – Pflasterproblem bei Türkspor

FCO-Coach Kristian Arambasic ist immer noch Fan der SG Aumund-Vegesack.

Karsten Hollmann

Lange ist es her, dass Bernd Blanke zu Gast in der Halle an der Sperberstraße war. „Etwa zehn bis 15 Jahre“, rechnete der Mann nach, der die Handballer der SG Oslebshausen 1990 als Trainer in die dritte Liga geführt hatte. Am vergangenen Sonnabend schaute er sich das Stadtderby der Männer-Landesliga zwischen dem SV Grambke-Oslebshausen und der SG Arbergen-Mahndorf (29:37) an. Für die Anreise aus seinem Wohnort, der Bremer Neustadt, nutzte er den ÖPNV – und kam pünktlich zum Anpfiff an. „Von den Spielern kenne ich nur noch jeweils die Torhüter: Bastian Entelmann vom SVGO und Jörn Anders von der SGAM“, verriet Bernd Blanke. Er hatte sich das Duell allerdings auch deshalb angesehen, weil er die Reserve der Ostbremer in der Landesklasse coacht (5:3 Punkte, dritter Platz) und dabei schlichtweg neugierig war. So ganz nebenbei freute er sich in der Halle über den Small Talk mit dem ein oder anderen ihm bekannten Zuschauer. ELO

Die Oberliga-Handballer der HSG Schwanewede/Neuenkirchen haben sich auf der Internetplattform Youtube einen eigenen Kanal eingerichtet. Neben Interviews und Kurzfilmen rund um den Oberliga-Aufsteiger erfährt man unter anderem im Interview mit dem Trainerduo Andreas Szwalkiewicz/Dennis Graeve, dass in einem Viererzimmer des Teams beim Trainingslager in den Niederlanden zwar laut, zum Leidwesen der Ohren der HSG-Physiotherapeutin Jenna Müller aber nicht im Gleichtakt geschnarcht wurde. Der Youtube-Kanal kann direkt unter https://www.youtube.com/channel/UCezh77CjjH4zOgyzrTrFug eingesehen werden. ELO

So schnell gehen die Karten sonst nur bei den ganz großen Konzerten weg. Binnen zwei Stunden war das im kommenden Jahr stattfindende Herbst-Camp der Handball-Jugend der HSG Schwanewede/Neuenkirchen (Jahrgänge 2006 bis 2009) ausgebucht. Das gerade erst mit 36 Jugendlichen und acht Trainern beziehungsweise Betreuern beendete dreitägige Camp in Westerstede hatte offenbar Lust auf mehr geweckt. ELO

Die SG Aumund-Vegesack hatte bei ihrem 2:1-Sieg in der Fußball-Bremen-Liga über die LTS Bremerhaven prominenten Besuch. Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann fungierte als Schiedsrichter-Beobachter im Hinblick auf Referee Sercan Yücel vom ATSV Sebaldsbrück. „Ich war schon ganz viele Jahre nicht mehr im Vegesacker Stadion“, verriet der 51-Jährige, der vor vier Jahren altersbedingt seine Laufbahn als Erstliga-Unparteiischer beenden musste. Gagelmann schätzte, dass er wohl Anfang der 1990er-Jahre zuletzt selbst als Schiedsrichter in Vegesack im Einsatz gewesen sein dürfte, ehe er sich bis ganz nach oben in der Gilde arbeitete. Unter den Zuschauern befand sich auch der Trainer des FC Oberneuland, Kristian Arambasic. Der Ex-SAV-Coach wollte aber nicht etwa kommende Gegner beobachten, da sein Verein bereits beide Mannschaften in der Hinrunde besiegt hatte. „Ich habe mir das Spiel nur als SAV-Fan angeschaut“, teilte Arambasic mit, der sich ebenso wie die Gastgeber selbst gerne das Zittern um den Dreier in der Schlussphase erspart hätte. KH

Eine unfreiwillige Pause musste der Türkspor-Spieler Sezer Aydin beim siegreichen Heimspiel in der Fußball-Landesliga Bremen gegen SC Vahr Blockdiek einlegen (5:2). Da er in dieser Begegnung am Ellenbogen blutete, schickte der Schiedsrichter Tobias Manasco (Neurönnebecker TV) den 21-Jährigen kurzerhand vom Platz, damit er sich ein Pflaster besorgen kann. Doch hier war zuerst guter Rat teuer, denn keiner hatte ein Pflaster – auch die „Vahraonen“ nicht. So dauerte es ganze drei Minuten, bis endlich ein Pflaster aufgetrieben wurde – jetzt fehlte aber noch eine Schere. Letztlich wurde das Pflaster per Hand und Zähne auf die richtige Länge gebracht. Davon profitierte anschließend auch noch der Vahr-Akteur Batuhan Cigdem, der am Oberschenkel blutete. OSH

Im Rahmen einer Mannschaftsfahrt flogen die Fußball-A-Junioren des SV Lemwerder an die Costa Brava. Dort nahmen sie mit 48 weiteren Mannschaften an der 35. Copa Sant Vincenç, einem internationalen Turnier – unter anderem mit Teams aus Norwegen, Rumänien, Polen, Ungarn, Dänemark, Deutschland, Spanien – teil. Am Ende sprang für Lemwerder der fünfte Platz heraus. Später besuchte die 26-köpfige SVL-Gruppe auch noch die Spielstätte des FC Barcelona. OSH

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+