Basketball-Oberliga West

Beeindruckende Vorstellung

Mit einer beeindruckenden Heimvorstellung begannen die Herren von Basketball Lesum/Vegesack (BLV) die Rückrunde und schickten den Tabellenfünften TV Delmenhorst mit 88:63 (35:21) auf die Heimreise.
12.01.2020, 11:52
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marc Gogol

Bremen-Nord. Mit einer beeindruckenden Heimvorstellung begannen die Herren von Basketball Lesum/Vegesack (BLV) die Rückrunde in der Oberliga West und schickten den Tabellenfünften TV Delmenhorst mit 88:63 (35:21) auf die Heimreise. Nach der unerwartet hohen 68:91-Niederlage zu Saisonbeginn nahmen die Nordbremer somit erfolgreich Revanche und gewannen am Ende sogar noch den direkten Vergleich.

BLV-Trainer Ronny Arnoldt zeigte sich nach diesen erfreulichen ersten 40 Minuten Liga-Basketball im Jahr 2020 sehr zufrieden. „Wir waren eingespielt“, stellte er fest und hob hervor, dass genau das eben noch im Auftaktspiel der Saison in Delmenhorst nicht der Fall gewesen war.

Mit Teamplay und einer ab dem zweiten Viertel zupackenden Verteidigung zwangen die Gastgeber die „Devils“, das offensivstärkste Team der Oberliga West, in die Knie. „Wir haben früh gut gegen deren Zone agiert und dann den Verteidigungs-Basketball gespielt, den wir auch spielen wollten“, konstatierte Ronny Arnoldt.

Mit 7:0 kamen die Nordbremer gut aus den Startlöchern, gerieten dann allerdings durch Distanzwürfe der Gäste, allen voran durch Ali Akkurt, in Rückstand und gaben das erste Viertel mit 13:18 ab. In den zweiten zehn Minuten haderten die BLVer zunächst mit ein paar Schiedsrichter-Entscheidungen und „versemmelten“ unter dem gegnerischen Korb einige klare Chancen, doch bereits da stand die Defensive. Resultat: Ein klasse zweites Viertel, welches mit 22:3 gewonnen wurde, sodass die Gastgeber mit einer 35:21-Führung in die Halbzeitpause gingen.

„Unsere Mann-Mann-Verteidigung hat ab dem zweiten Viertel gegriffen und heute das Spiel gewonnen. Im weiteren Verlauf der Partie konnten wir uns dann vorentscheidend absetzen und haben auch in der zweiten Halbzeit noch beide Viertel gewonnen“, sagte Ronny Arnoldt.

Die BLVer schraubten ihren Vorsprung durch konsequente Spielweise beim 56:36 im dritten Viertel erstmals auf 20 Zähler nach oben, und Lasse Grafunder beendete diesen dritten Durchgang mit einem krachenden Dunking – nach Fastbreak – zum 60:38. Beim 64:39, ebenfalls von Lasse Grafunder erzielt, war der direkte Vergleich aus Hin- und Rückspiel, der bei einem möglichen Punktgleichstand am Saisonende den Ausschlag gibt, erstmals auf Seiten der Nordbremer, und genau diesen 25-Punkte-Vorsprung konnten sie auch ins Ziel bringen. Wie Headcoach Ronny Arnoldt vor der Partie gemutmaßt hatte, siegte das tiefer besetzte Team über das mit den besseren Einzelspielern.

Delmenhorst Top-Scorer Marco Mennebäck wurde von Torben Schuchert grandios aus dem Spiel genommen, und Center Patrick Gran sorgte nicht nur für zwölf wichtige BLV-Punkte, sondern sammelte auch die Rebounds in der Zone ein. „Das war ein sehr, sehr souveräner Auftritt zu Beginn der Rückrunde“, bilanzierte Ronny Arnoldt und freute sich über den nun insgesamt dritten Saisonsieg seiner Mannschaft und einen äußerst wichtigen im Abstiegskampf dazu. Den vierten würde er gerne am Sonnabend gegen den Aufsteiger SC Langenhagen II feiern (19 Uhr, Sporthalle Heisterbusch).

Basketball Lesum/Vegesack: Gottwich (20/1 Dreier), Blach (12), Melching, Timmermann (5/1), Schuchert (3/1), Kollath (2), Rybarczik (3/1), Wollschläger (3), Gran (12), Grafunder (19), Bäuning (7), Kück (2).

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+