Bogen-Landesliga Ost

Blumenthaler SV gewinnt alles

Der Blumenthaler SV hat sich beim Heimwettkampf in der Bogen-Landesliga Ost in der Sporthalle Sandwehen pudelwohl gefühlt und klopft nach sieben Siegen aus sieben Duellen nun an der Tür zur Landesverbandsliga.
16.01.2020, 15:59
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Blumenthaler SV gewinnt alles

Der Blumenthaler SV, hier mit Bernd Rohlfs (rechts), klopft nach sieben Siegen aus sieben Duellen an der Tür zur Landesverbandsliga.

Christian Kosak

Bremen-Nord/Lesumstotel. Der Blumenthaler SV hat sich beim Heimwettkampf in der Bogen-Landesliga Ost in der Sporthalle Sandwehen pudelwohl gefühlt und klopft nach sieben Siegen aus sieben Duellen nun an der Tür zur Landesverbandsliga. „Bei uns läuft es einfach im Moment. Das Set-System kommt uns entgegen. Dabei verliert man durch einen Fehlschluss zwar mal einen Satz, kann das Ruder aber auch wieder herumreißen“, stellte Blumenthals Spartenleiter Uwe Jaschik fest.

Neben Uwe Jaschik selbst traten auch noch seine Tochter Ronja Jaschik, Thomas Traue, Bernd Rohlfs und Sebastian Siede für die Gastgeber an. „Wir hatten alle einen Schnitt von mehr als acht Ringen“, berichtete der Abteilungsleiter. Das Heimteam rang gleich drei Kontrahenten knapp mit 6:4 nieder. Gleich zum Auftakt leistete sich Bernd Ruhlfs zwei M, also Misshits. „Dadurch gerieten wir zwar mit 0:2 in Rückstand, konnten uns dann aber noch steigern“, teilte Uwe Jaschik mit. Im letzten Match besiegten die Blumenthaler dann sogar den Spitzenreiter Hagener SV und zogen somit in der Tabelle nach Punkten gleich.

Somit haben die Nordbremer eine gute Chance, in die Landesverbandsliga aufzusteigen. „Wir sind uns aber noch nicht ganz einig, ob wir hochgehen wollen. Das würde natürlich auch weitere Anreisen bedeuten. Ich selbst wäre auf jeden Fall dafür zu haben, um neue Erfahrungen zu sammeln“, ließ Jaschik wissen.

Gelungenes Liga-Debüt

Für den Vegesacker SV starteten Jens Wesling, Simon Gerecht, Christian Steinkamp und Norman Hendrich. „Simon und Norman haben zum ersten Mal in der Liga mitgeschossen und ihre Sache auch recht gut gemacht“, sagte Vegesacks Pressesprecher Georg Veltl. Die Vegesacker besiegten an diesem dritten Wettkampftag aber nur den MTV Lübberstedt mit 6:4 und das imaginäre Team, das in der Ergebnisliste für den vor der Saison zurückgezogenen BSC Wendisch Evern geführt wird. Aber auch der BSG Osterholz-Scharmbeck lieferten die Nordbremer trotz einer 3:7-Schlappe einen harten Kampf.

„Das hätte auch anders lauten können oder sogar müssen“, urteilte Veltl. In drei Begegnungen unterlagen die Vegesacker allerdings recht deutlich, da sich die Fehlschüsse häuften. Mit insgesamt nur sieben Punkten muss Vegesack um den Klassenerhalt bangen. Der Sechstplatzierte MTV Lübberstedt ist aber auch nur einen Zähler entfernt.

Der TSV Lesumstotel musste Holger Schönert, der in den Harz gezogen ist, ersetzen und bot Ergun Orman, Wulf Frost, Jan Pink, Björn Müller und Peter Brand auf. „Ich habe mir ganz am Anfang des Matches gegen den SV Adolphsdorf gleich einen Fehlschuss geleistet. Dadurch bin ich aber auch locker geworden“, teilte Ergun Orman mit.

Weil sich am Ende auch Adolphsdorf ein M erlaubte, gelang den Lesumstotelern ein überraschender Sieg. Die Lesumstoteler stehen deutlich über dem Strich. Am letzten Wettkampftag am Sonnabend, 15. Februar, in Vegesack dürfte in Sachen Klassenerhalt daher auch nichts mehr anbrennen.

Weitere Informationen

Ergebnisse

Vegesack - Osterholz-Scharmbeck II 3:7; Blumenthal - Lübberstedt 6:4; Hagen - nicht angetretenes Team 6:0; Adolphsdorf - Lesumstotel 4:6; Adolphsdorf - Vegesack 6:0; nicht angetretenes Team - Osterholz-Scharmbeck II 0:6; Lübberstedt - Hagen 6:2; Lesumstotel - Blumenthal 0:6; Osterholz-Scharmbeck II - Lübberstedt 6:2; Hagen - Lesumstotel 6:0; Blumenthal - Vegesack 6:0; nicht angetretenes Team - Adolphsdorf 0:6; nicht angetretenes Team - Blumenthal 0:6; Lübberstedt - Adolphsdorf 0:6; Lesumstotel - Osterholz-Scharmbeck II 0:6; Hagen - Vegesack 6:0; Lübberstedt - Lesumstotel 6:4; Vegesack - nicht angetretenes Team 6:0; Adolphsdorf - Blumenthal 4:6; Osterholz-Scharmbeck II - Hagen 2:6; Hagen - Adolphsdorf 6:0; Osterholz-Scharmbeck II - Blumenthal 4:6; nicht angetretenes Team - Lesumstotel 0:6; Vegesack - Lübberstedt 6:4; Blumenthal - Hagen 6:2; Lesumstotel - Vegesack 6:0; Osterholz-Scharmbeck II - Adolphsdorf 6:2; Lübberstedt - nicht angetretenes Team 6:0

Tabelle: 1. Hagener SV 112:42 Sätze/33:9 Mannschaftspunkte; 2. Blumenthaler SV 114:58/33:9; 3. SV Adolphsdorf 94:64/24:18; 4. BSG Osterholz-Scharmbeck II 88:70/24:18; 5. TSV Lesumstotel 66:90/19:23; 6. MTV Lübberstedt 79:81/8:24; 7. Vegesacker SV 69:91/7:25; 8. nicht angetretenes Team 0:126/0:42 KH

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+