DLRG Bremen-Nord

Ein neues Fahrzeug für die Wasserretter

Die DLRG Bremen-Nord hat ein ehemaliges Löschfahrzeug der Feuerwehr Bremen für ihren Taucheinsatzzug übernommen. Der Wagen wurde in rund 1800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit aufwendig umgebaut.
02.06.2021, 11:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ein neues Fahrzeug für die Wasserretter
Von Julia Ladebeck
Ein neues Fahrzeug für die Wasserretter

Etwa 1800 Stunden Arbeit haben Marcel Löbel (von links), Magnus Reinke, Florian Ochs und Patrik Sell in das ehemalige Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (kurz HLF) der Feuerwehr investiert.

Philipp Postulka

Aumund. Es sieht aus wie neu, auch wenn das Fahrzeug schon mehr als 30 Jahre im Einsatz war. Sogar der Bodenbelag glänzt. "Das liegt daran, dass wir das Linoleum gestern noch poliert haben", sagt Patrik Sell und lacht. Er gehört zu den vier Mitgliedern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die den Mercedes in aufwendiger Eigenarbeit umgebaut haben. Etwa 1800 Stunden Arbeit haben Marcel Löbel, Magnus Reinke, Florian Ochs und Patrik Sell in das ehemalige Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (kurz HLF) der Feuerwehr investiert. Nun befindet sich auf dem 216 PS starken Gerätewagen die Ausrüstung der DLRG-Taucher, darunter ein mobiler Kompressor zum Füllen von Pressluftflaschen, Bergematerial, mehrere Hebesäcke, ein Eisrettungsboot sowie ein kleines Schlauchboot.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren