Sport-Schnack

Flitterwochen und abgetaucht

Trainingspause bei der männlichen und der weiblichen C-Jugend der HSG Schwanewede/Neuenkirchen? Ist ja langweilig! Das dachten sich zumindest Runa Batista und Nele Jost sowie Lukas und Moritz Helmke.
24.07.2019, 15:59
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
Flitterwochen und abgetaucht

Moritz Helmke (rechts) mit dem THW-Akteur Rune Dahmke.

Olaf Kowalzik

Der Neuzugang des SV Grün-Weiß Beckedorf in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, Levon Hayrapetian, ist unter der Haube. Dieser beging seine Hochzeitsfeier mit zahlreichen Ex-Kollegen vom Landesligisten SV Lemwerder im Hamme-Forum in Ritterhude. Derzeit flittert der 30-Jährige mit seiner frisch Angetrauten Vivian auf Mallorca. „Weil bei seinen Einladungen für die Hochzeit noch nicht klar war, dass er zu uns nach Beckedorf wechseln wird, waren auch keine neuen Teamkollegen dabei“, teilte sein Bruder und Beckedorfs Trainer Wahe Airapetian mit. Dieser fungierte neben dem mittleren Bruder Samuel Hayrapetian auch als Trauzeuge. Levon Hayrapetian kündigte bereits an, eine Feier für seine neuen Vereinskameraden nachholen zu wollen. Außerdem wird auch noch eine zweite Hochzeitsfeier im September in der alten armenischen Heimat mit der Familie stattfinden. Dabei werden auch die Mannschaftskollegen Steven Holstein und Michael Wronski anwesend sein. Diese hatten ihren Kumpel auch zusammen mit Wahe Airapetian zum Junggesellenabschied nach Prag begleitet, wo sie es ordentlich krachen ließen.


Musik-Festivals erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Auch aktive Fußballer wollen es sich oft nicht nehmen lassen, solche Events zu besuchen, gerade, wenn diese sich um die Ecke befinden. Davon konnte auch der Aufsteiger in die 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, SV Aschwarden II, ein Liedchen singen. Mit Alexander Siemer, Jendrik Seebeck, Marvin Oppermann und Stephan Meyer musste der SVA II bei der eigenen Sportwoche gleich auf vier Akteure verzichten. Diese standen somit beim 1:4 gegen Hagen/Uthlede II nicht zur Verfügung. Ein paar Akteure aus dem ersten Team versuchten, diese Ausfälle zu kompensieren. Dazu zählte aber nicht Noah Ley, der das Quartett aus der zweiten Formation nach Cuxhaven begleitete. Die Aschwardener erfreuten sich hier an der Musik von Alligatoah, Madsen und Cro. „Wir kennen das aber schon, weil unsere Sportwoche immer mit dem Deichbrand zusammenfällt“, informierte der SVA II-Kicker Malte Stegmann. Der 34-Jährige hätte sich auch vorstellen können, an die Küste zu fahren. „Ich war aber bei der Organisation unserer Sportwoche fest eingeplant“, so Stegmann. ⇒KH

Trainingspause bei der männlichen und der weiblichen C-Jugend der HSG Schwanewede/Neuenkirchen? Ist ja langweilig! Das dachten sich zumindest Runa Batista und Nele Jost sowie Lukas und Moritz Helmke vom Handball-Nachwuchs der „Schwäne“. Das Quartett nahm so an einem einwöchigen Scouting-Camp des THW Kiel in Altenholz teil. Im Leistungszentrum wurden die HSG-Youngster kräftig gefordert: dreimal pro Tag standen jeweils zweistündige Trainingseinheiten auf dem Programm. „Das war sehr anstrengend“, gab Moritz Helmke zu. „Trotzdem hat es mir richtig gut gefallen“, ergänzt dessen Zwillingsbruder Lukas. Die Entschädigung in Form der trainierenden Bundesliga-Profis des THW Kiel folgte gleich um die Ecke, teilweise nur durch einen Vorhang in der Halle getrennt. Da waren die Fotos und die Autogramme hochwillkommene Trophäen. „Du hast ja wohl das falsche Trikot an“, meinte der THW-Linkshänder Steffen Weinhold zu Moritz Helmke, als der im Dress des THW-Rivalen Rhein-Neckar Löwen neben ihm zum Ablichten stand. „Das war blöd gelaufen“, lachte der Gescholtene, „aber ich konnte ihm versichern, dass ich sein Trikot am Vortag anhatte.“ Die Fototrophäe gab es natürlich dennoch. Lukas Helmke hatte bei der Wahl seines Outfits das glücklichere Händchen, denn er stand dem THW-Kreisläufer Patrick Wiencek im DHB-Trikot gegenüber. „Am Vortag hatte ich das Trikot des Kieler Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt an“, schmunzelte er.


Die 32 Grad Hitze hielten die Landesklasse-Handballerinnen des SV Grambke-Oslebshausen nicht vom Training ab. Ihr Coach Stephan Rix verlagerte die Vorbereitungseinheit auf die kommende Saison einfach an den Grambker Sportparksee. Dort hielten sie sich beim Volleyball und Ringtennis fit. Zum Abschluss stürzten sich die Spielerinnen ins kühle Nass. Ihr nächstes Testspiel rückt in greifbare Nähe: sie messen sich am Sonnabend beim Landesligisten HSG Delmenhorst. ⇒ELO


Das ist ein Schock für die Oberliga-Fußballer des FC Hagen/Uthlede: Axel France hat sich im Halbfinale der Bornreiher Sportwoche gegen den späteren Sieger SAV (0:4) das vordere Kreuzband gerissen. ⇒TD

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+