Prellball-Bundesliga der Frauen

Fünf Spiele, fünf Siege

Der MTV Eiche Schönebeck I ist am vorletzten Spieltag auf den zweiten Tabellenplatz geklettert und weist jetzt 25:5 Punkte auf
19.01.2020, 17:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Schönebeck. Die Prellballerinnen des MTV Eiche Schönebeck I zogen mit fünf Siegen aus fünf Begegnungen in der Bundesliga Nord nach Punkten mit dem Tabellenzweiten TV Sottrum gleich. Möglich wurde dies vor allem dank eines 34:25-Erfolges über jene Sottrumerinnen. Das zweite MTV-Team landete zwei Siege und etablierte sich damit im gesicherten Mittelfeld.

Dieser Spieltag begann mit einem 32:23-Triumph des MTV Eiche Schönebeck I über das eigene zweite Team. „Das Match war eine gute Vorbereitung für unsere erste Mannschaft. Sie hat mit ihrem ruhigen Spiel Punkt für Punkt aufgebaut“, teilte MTV-Trainerin Inge Mahler mit. Die Reserve-Formation habe zwar versucht, sich mit ihren Mitteln gegen die drohende Niederlage zu stemmen, aber am Ende dennoch den Kürzeren gezogen, so Mahler. Im Anschluss besiegte das erste Team den TV Sottrum überraschend deutlich mit 34:25. „Wir waren von Anfang an super im Spiel und haben unseren Gegner mit einer tollen Annahme verunsichert“, stellte Inge Mahler fest. Der Gegner habe hinterher selbst eingeräumt, dass es super schwer gewesen sei, beim Verfolger durchzukommen.

"Dadurch stieg auch irgendwann die Zahl der Eigenfehler bei Sottrum an“, sagte Mahler. Ihre Formation habe zur Pause bereits mit fünf Bällen geführt und sei bis zum Schluss das dominante Team geblieben. Beim 36:27-Erfolg über den MTV Wohnste fiel es den favorisierten Nordbremerinnen schwerer, ins Spiel zu finden. Dennoch hatten sie bereits im ersten Abschnitt stets knapp die Nase vorne. Aber erst Mitte der zweiten Hälfte nahm der Dritte das Heft des Handelns fester in die Hand und setzte sich schließlich noch deutlich durch. Anschließend verwiesen die Schönebeckerinnen den VfL Hannover mit 36:27 in die Schranken. „Wir hatten aber am Anfang Probleme mit dem gegnerischen Ball, der nicht so doll aufgepumpt war und deshalb auf dem stumpfen Boden nicht richtig auftrumpfte“, berichtete Inge Mahler.

Ihre Mannschaft habe sich aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und in der zweiten Halbzeit mit dem straffen Ball den Sieg unter Dach und Fach gebracht. Ebenfalls mit 36:27 bezwang der MTV den TV Baden. „Wir wollten unbedingt auch dieses Spiel gewinnen, hatten aber nach dem Unentschieden im Hinspiel noch mit Kopfkino zu kämpfen“, ließ Inge Mahler wissen. Ihre Mannschaft habe auch eine Halbzeit gebraucht, um das Spiel in den Griff zu bekommen. „Ich bin vor allem auf unsere starke Annahme stolz, durch die wir sehr variabel spielen konnten“, resümierte Mahler. Für das erste Team liefen Nele Tietje, Vivien Mahler, Sina Dentler, Tabea Kluba, Melina Husen sowie Lena Feegel auf.

Die zweite MTV-Formation revanchierte sich nach der Niederlage gegen das erste Team mit einem 35:23-Erfolg beim TV Sottrum II für die im ersten Aufeinandertreffen erlittene Schlappe. „Meine Spielerinnen haben ihre Ängste vom ersten Spieltag überwunden und super gute Schläge an den Tag gelegt“, meinte Inge Mahler. Ihre Schützlinge hätten beim Spielaufbau hervorragend variiert. „Außerdem waren immer alle vier Spielerinnen, die auf dem Feld standen, in der Lage, gut zu schlagen“, freute sich Mahler. Auch in der Begegnung mit dem VfL Hannover legte der MTV II alles in die Waagschale, hatte aber am Ende mit 31:34 das Nachsehen.

„Letztlich gab aber die größere Erfahrung den Ausschlag zugunsten des VfL“, bilanzierte Inge Mahler. Marielle und Michelle Husen, Nadine Besing, Leonie Wolf sowie Silvana Behrami hätten aber nie den Kopf in den Sand gesteckt und im Anschluss den TSV Marienfelde mit 32:21 auf Distanz gehalten. „Mir haben dabei die vielen platzierten Schläge besonders gut gefallen“, informierte Inge Mahler. Selbst den TV Sottrum ärgerte der Außenseiter bei der 22:36-Pleite lange Zeit. Zur Pause lag dieser nur mit zwei Bällen hinten. „Doch dann ließen die Kräfte nach“, informierte Mahler.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+