Handball Zwischen Genie und Wahnsinn

HSG Schwanewede/Neuenkirchen beim 26:30 mit Offensivproblemen – Ex-“Schwäne“-Torwart starker Rückhalt
18.05.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Autsch, das tat schon beim Zusehen weh. Jannis Nowitzki von der HSG Schwanewede/Neuenkirchen war sauer, als ihm Felix Kaiser gut eine Minute vor Schluss den Handball mitten ins Gesicht pfefferte. Der Oberliga-Torwart hatte sich vor seinem Kasten nicht bewegt und der Angreifer des HC Bremen war völlig unbedrängt auf ihn zugesprungen. Deshalb verfolgte Nowitzki den zurücklaufenden Schützen schimpfend in Richtung Mittellinie – und bekam eine Entschuldigung von Kaiser zu hören.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren