Hinweise auf markante Standorte

Rote Schilder sollen Orientierung im Vegesacker Zentrum erleichtern

Im Vegesacker Zentrum wird ein neues Leitsystem installiert. Schilder weisen auf markante Standorte wie Bahnhof und Fähranleger, auf Quartiere, Sehenswürdigkeiten, historische Bauten und Denkmäler hin.
24.09.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald
Rote Schilder sollen Orientierung im Vegesacker Zentrum erleichtern

Die Schilder weisen auf markante Standorte wie Bahnhof und Fähranleger, auf Quartiere, Sehenswürdigkeiten, historische Bauten und Denkmäler hin.

Fabian Wilking

Das leuchtende Rot der neuen Wegweiser in der Vegesacker Innenstadt fällt schnell ins Auge. Zu den Beschriftungen gehört auch die Richtungsangabe zum letzten deutschen Schulschiff, das an der Maritimen Meile vor Anker liegt. Wenngleich die Tage des Kulturdenkmals in der Lesum angesichts der aktuellen Debatte gezählt sein könnten. Doch als das Vegesack Marketing den Auftrag für ein neues Leit- und Orientierungssystem erteilte, war von einem möglichen Umzug des alten Rahseglers nach Bremerhaven noch nicht die Rede.

Einheitlich, überschaubar und gut strukturiert – so bezeichnet Fritz Rapp vom Vegesack Marketing das Leitsystem, das von der Firma Polyplan Kreikenbaum installiert wird. Das „Bauvolumen“ beläuft sich nach deren Angaben auf insgesamt 150 000 Euro. Geld, das laut Rapp bereits Ende des Jahres 2018 vom Senatsressort für Wirtschaft, Arbeit und Europa zur Verfügung gestellt worden ist. Mit der Koordinierung, Planung und Realisierung des Projekt sei das Vegesack Marketing beauftragt worden. Der eingetragene Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, Wirtschaft und Lebensqualität in der alten Hafenstadt zu stärken. „Wir verstehen uns als Dienstleister für den Standort und engagieren uns branchenübergreifend für ein gelungenes Citymanagement und maritimen Tourismus“, heißt es auf der Homepage.

Lesen Sie auch

Dazu soll auch das neue Leit- und Orientierungssystem beitragen. Besucher, Gäste und Passanten, so Rapp, sollten durch das Vegesacker Zentrum und über die Maritime Meile gelotst werden und zugleich neugierig gemacht werden auf Sehenswertes vor Ort. Der Tourismusmanager beim Vegesacker Marketing, der auch für die Arbeitsfelder „Internationales“ und „Festival Maritim“ zuständig ist, spricht von einem gelungenen Projekt. Das bereits vor gut zwei Jahren von Kommunalpolitikern als wichtig eingestuft wurde und nun in der ersten Oktoberhälfte offiziell eingeweiht werden soll. Momentan nämlich sind die Installationsarbeiten noch in vollem Gange. So werden laut Fritz Rapp gerade zwölf sogenannte Einstiegstafeln in Form von roten Pfeilen und schwarzer Beschriftung mit Hinweisen auf markante Standorte wie Bahnhof, Fähranleger oder Aumunder Marktplatz aufgestellt. Acht weitere Tafeln sollen über Quartiere mit Kapitäns- und Reederhäusern sowie über den Vegesacker Stadtgarten, das Viertel rund um den „Museumshaven“ und die Einkaufs- und Maritime Meile informieren.

Außerdem ist die Installation von 20 Wegweisern vorgesehen, die dem Betrachter die Richtung zu verschiedenen Plätzen und Sehenswürdigkeiten wie Schulschiff oder Overbeck-Museum vorgeben. Und schließlich sollen 33 Objektbeschilderungen über die bedeutsamsten Denkmäler, Kunstwerke und historischen Bauten in der alten Hafenstadt informieren. Zu dem Leit- und Infosystems mit einer „einheitlichen und unverkennbaren Beschilderung“ will Polyplan Kreikenbaum schließlich auch Banner für aktuelle Event-Informationen liefern.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+