Fußball-Landesliga Bremen SV Grohn ist schon einen Tag früher im Einsatz

Der SV Grohn empfängt den Viertplatzierten VfL 07 Bremen, der TSV Lesum-Burgdamm den Achten FC Huchting und der SV Lemwerder erwartet den Tabellenzweiten FC Union 60.
12.04.2019, 15:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Bremen-Nord. Bis auf DJK Germania Blumenthal – trugen ihr Spiel in der Fußball-Landesliga Bremen gegen OT Bremen (1:3) bereits aus – sind an diesem Wochenende aus Nordbremer Sicht noch drei Mannschaften gefordert. An diesem Sonnabend empfängt der SV Grohn den Viertplatzierten VfL 07 Bremen (Anpfiff 11.30 Uhr) und der TSV Lesum-Burgdamm den Achten FC Huchting (15 Uhr). Am Sonntag erwartet dann noch der SV Lemwerder den Tabellenzweiten FC Union 60 (15 Uhr).

SV Grohn – VfL 07 Bremen: Eigentlich sollte diese Begegnung der „Husaren“ einen Tag später auf dem Oeversberg-Sportplatz über die Bühne gehen. Grohns sportlicher Leiter Torben Reiß: „Da unser Spielertrainer Jan-Philipp Heine aber aus privaten Gründen am Sonntag nicht kann, wollten wir natürlich, dass er gegen VfL 07 dabei ist. Der Gegner hat sich in dieser Woche auf die Spielverlegung eingelassen und so spielen wir bereits an diesem Sonnabend“, meinte Reiß, der sich immer noch mit der ärgerlichen 1:2-Punktspielniederlage gegen DJK beschäftigt.

Verständlich, kassierten die Grohner bekanntlich wie im Hinspiel erst in der 89. Minute das entscheidende Gegentor. „Das ist so typisch, wenn eine Mannschaft in der Tabelle unten platziert ist. Dieses Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Das tut halt‘ ein bisschen weh, dass wir unsere Dinger in der zweiten Halbzeit nicht genutzt haben. Und jetzt haben wir nur noch die dicken Brocken vor der Brust“, meinte Reiß. Stimmt, gegen das VfL-Team wird es schwer zu punkten, denn bereits im Hinspiel mussten sich die „Husaren“ im vergangenen Herbst mit 2:5 beugen. Und auch die Bilanz der Heine-Mannen in den letzten acht Spielen sieht gegen die Stadtbremer nicht wirklich gut aus.

Nur einmal (Saison 2015/16) siegten die Grohner mit 3:0. „Gegen die guten Teams fehlt einfach ein bisschen die Qualität in der Mannschaft und wenn du unten stehst das Glück. Gegen DJK können wir auch dreimal in Führung gehen. Gegen VfL müssen wir nun die ersten Chancen nutzen“, meinte der SVG-Spielertrainer Jan-Philipp Heine. Verzichten müssen die Grohner auf jeden Fall auf Benjamin Samorski, dafür kehrt Ismail Zivoli in den Kader zurück.

Sonnabend, 11.30 Uhr, Oeversberg

TSV Lesum-Burgdamm – FC Huchting: Sehr, sehr, sehr düster sieht es bei den „Heidbergern“ im Abstiegskampf aus. Bisher kassierte die Elf von Bayram Özkul 23 Niederlagen und so laufen die Planungen von Özkul schon längst für die tiefere Bezirksliga. In der Vorrunde kassierten die Lesumer in Huchting eine hohe 1:8-Niederlage – das TSV-Ehrentor erzielte Behar Ramadani (90.).

Auch dieses Mal sind die Hausherren krasser Außenseiter. Aber erst einmal muss der TSV-Trainer elf Spieler zusammen trommeln. Momentan haben erst neun Spieler zugesagt, so hofft Özkul auf das Mitwirken von Altherren-Spieler, da auch Muhammet Özkul (Sperre), Emir Orhan, Tom Lück (Beruf), Dominik Dissel (Urlaub) und Matheus Wild (Trainingsrückstand) passen müssen. Aufpassen sollten die Nordbremer auf den FCH-Goalgetter Andre Tüsselmann, der im Hinspiel gleich drei Treffer erzielte.

Sonnabend, 15 Uhr, Oeversberg

SV Lemwerder – FC Union 60: Fast nichts mehr mit dem Abstieg hat die SVL-Elf zu tun. So kann der Gastgeber bei der Abschiedstour von Trainer Norman Stamer gegen den Aufstiegsaspiranten FC Union 60 entspannt auflaufen. Ende Oktober vergangenen Jahres konnten sich die Unioner mit 3:0 Toren behaupten und bei den Vergleichen beider Mannschaften (bis Saison 2007) erreichten die Stadtbremer gegen Lemwerder insgesamt vier Siege und ein Unentschieden. „Wir sind personell etwas besser aufgestellt und so sind wir zuversichtlich gegen Union 60 auch etwas mitzunehmen“, äußerte sich Norman Stamer.

Sonntag, 15 Uhr, SPA Lemwerder

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+