Polizei 92-Jährige wird rechtzeitig skeptisch

Trickdiebe denken sich laut Polizei immer neue Geschichten aus, um gerade ältere Menschen übers Ohr zu hauen. So sollten Betroffene reagieren.
13.01.2022, 14:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
92-Jährige wird rechtzeitig skeptisch
Von Björn Josten

Gerade noch rechtzeitig ist eine 92-Jährige in Vegesack stutzig geworden. Sie sollte laut Polizei am Mittwochnachmittag Opfer von Trickdieben werden. Zunächst wurde sie von einer unbekannten Frau angerufen. Die Anruferin kündigte den Besuch einer Sparkassenmitarbeiterin an, um ihre Geldscheine auf Echtheit zu prüfen. Wenig später klingelte es auch schon an ihrer Wohnungstür. Sie ließ den Unbekannten, der sich als Bankangestellter ausgab, zunächst hinein, wurde dann aber stutzig und rief einen Verwandten dazu. Der Mann flüchtete daraufhin. Die Polizei rät zur Wachsamkeit und verweist auf die Kreativität der Täter, die sich immer wieder neue Geschichten einfallen ließen. "Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder. Ziehen Sie nach Möglichkeit Angehörige oder Nachbarn hinzu. Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass von Personen die Polizei unter dem kostenlosen Notruf 110 an", rät die Polizei weiter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+