Badminton-Verbandsliga

Völtz spielt seine Stärken aus

Die SG Aumund-Vegesack II hat den Klassenerhalt nach einem 6:2-Sieg über Geestemünde II sicher. Schlusslicht BTS Neustadt II kann bei einem verbliebenen Spiel und vier Punkten Rückstand nicht mehr aufschließen.
20.02.2019, 15:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Völtz spielt seine Stärken aus

Der SAV II-Verbandsliga-Spieler Paul Völtz setzte sich in der Partie gegen die SG Geestemünde II dank seiner ausgeprägten läuferischen und konditionellen Fähigkeiten durch.

Christian Kosak

Vegesack. Die SG Aumund-Vegesack II hat den Klassenerhalt in der Badminton-Verbandsliga nach einem 6:2-Sieg über die SG Geestemünde II bereits vorzeitig sicher. Schlusslicht BTS Neustadt II kann die SAV II bei nur noch einem verbliebenen Spiel und vier Punkten Rückstand nicht mehr einholen. „Mit dem Erfolg bin ich natürlich sehr zufrieden. Damit ist unser Saisonziel erreicht“, frohlockte SAV-II-Kapitän André von Lindern.

André von Lindern zog in einem engen und spannenden Doppel an der Seite von Stefan Wohlgemuth gegen Kowalewski/Böttger knapp den Kürzeren. „Beide haben eine extrem starke Defensive. Deshalb war es enorm schwer, den Punkt am Ende auch zu machen. Teilweise ist erst nach dem sechsten Angriff bei einem Ballwechsel auch der Punkt zu unseren Gunsten erzwungen worden“, informierte von Lindern.

André von Lindern und Wohlgemuth seien dann nicht gut in den dritten Satz gekommen. „Da haben wir viele Fehler gemacht und lagen schon 3:11 hinten“, berichtete von Lindern. Im Anschluss sei es zwar besser gelaufen. Aber der Rückstand war nicht mehr aufzuholen. Dafür landeten Lars Lisson und Paul Völtz, die auch in den vergangenen Wochen sehr erfolgreich zusammengespielt hatten, im anderen Doppel einen souveränen Sieg. Lea Ulrich und Manuela Saevecke unterstrichen in dieser Begegnung ebenfalls, dass sie eine gute Kombination darstellen.

Extreme Fehlerquote

Kurios verlief das Einzel von André von Lindern. Nach einem ersten Satz auf Augenhöhe profitierte der Gastgeber im zweiten Durchgang von einer extremen Fehlerquote des Gegners. Im dritten Satz unterliefen von Lindern zu viele Fehler. „Der Gewinner des ersten, guten Satzes gewinnt auch das Spiel“, so André von Lindern. Christian Sommer holte aber mit seiner Erfahrung den Punkt im zweiten Herren-Einzel. Paul Völtz setzte sich zudem dank seiner ausgeprägten läuferischen und konditionellen Fähigkeiten durch.

Auch seine Teamkollegin Manuela Saevecke präsentierte sich erneut bärenstark im Damen-Einzel. Lars Lisson und Lea Ulrich mussten sich erst auf ihre Gegner im gemischten Doppel einstellen. „Im zweiten Satz agierten sie deutlich zielstrebiger und taktisch klüger“, freute sich André von Lindern.

Weitere Informationen

SG Aumund-Vegesack II – SG Geestemünde II 6:2: Von Lindern/Wohlgemuth – Thomas Böttger/Kowalewski 18:21, 21:18, 13:21; Lisson/Völtz – Schließer/Philipp 21:12, 21:8; Saevecke/Ulrich – Berit Böttger/Tietjen 21:14, 21:15; von Lindern – Thomas Böttger 19:21, 21:10, 8:21; Sommer – Philipp 21:8, 21:6; Völtz – Kowalewski 21:11, 22:20; Saevecke – Tietjen 21:9, 21:9; Lisson/Ulrich – Schließer/Berit Böttger 21:19, 21:11 KH

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+