In der Kategorie Kochen und Backen

Youtuberin aus Bremen-Nord für Preis nominiert

Julie Hesse kocht und backt und filmt sich dabei. Jetzt wurde sie für ihren Kanal Löffelleicht für einen Youtube-Preis nominiert.
14.01.2020, 20:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Youtuberin aus Bremen-Nord für Preis nominiert
Von Patricia Brandt
Youtuberin aus Bremen-Nord für Preis nominiert

Die Youtuberin Julie Hesse aus Bremen-Nord kocht und backt für die Abonnenten ihres Kanals "Löffelleicht".

Christian Kosak

Julie Hesse öffnet ihren Kühlschrank, um das Mittagessen für ihre Kinder zu kochen – soweit ganz normal. Aber dann holt sie nicht nur Gnocchi und Tomaten hervor, sondern schleppt aus dem Nebenzimmer auch noch ein Stativ, eine Spiegelreflexkamera und Softboxen herbei: Zweimal die Woche filmt sich die 30-jährige Nordbremerin für ihren Youtube-Kanal Löffelleicht beim Kochen und Backen. Sie hat zwar erst 1400 Abonnenten, wurde aber gerade für einen Youtube-Preis für neue Talente nominiert.

Mit dem Youlius-Award will der gemeinnützige Verein zur Förderung der Webkultur Youtube-Stars von morgen ins Rampenlicht stellen. Jährlich werden Kanäle mit kleiner Reichweite, aber großen Inhalten prämiert. Die Verleihung findet am 25. Januar in Bochum statt. Julie Hesse hängt an diesem Vormittag am Telefon, um eine Küche in der Stadt im Ruhrpott zu organisieren. Sie will ihre Zuschauer per Kamera an der Preisverleihung teilhaben lassen und mit einer weiteren nominierten Youtuberin der Kategorie „Kochen und Backen“ etwas gemeinsam kochen. „Wir unterstützen uns gegenseitig. Wir sehen uns eher als Kollegen, nicht als Konkurrenten.“

Die Frau mit dem blonden Pferdeschwanz ist eigentlich Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, zurzeit aber in Elternzeit. Die nutzt sie nun auch, um ihre Leidenschaft fürs Kochen und Backen auszuleben und andere daran teilhaben zu lassen. Von ihrem Traum, von Werbeeinnahmen auf ihrem Kanal leben zu können, ist Julie Hesse allerdings noch weit entfernt. „Ich habe mal gehört, dass man 50 000 Abonnenten und die entsprechenden Klickzahlen braucht, um auf ein Vollzeitgehalt zu kommen.“

Bevor der Dreh für den nächsten Clip beginnt, werden die Zutaten portioniert und appetitlich angerichtet.

Bevor der Dreh für den nächsten Clip beginnt, werden die Zutaten portioniert und appetitlich angerichtet.

Foto: Christian Kosak

Zwei Filme pro Woche dreht Julie Hesse seit März 2019 in ihrer Küche. „Aber ich habe fast täglich damit zu tun. Man unterschätzt, wie lange alles dauert.“ Neben den reinen Filmaufnahmen, muss sich Julie Hesse auch um den Schnitt kümmern. Sie habe sich die Technik selbst angeeignet: „Gott sei Dank gibt es so viele Anleitungen auf Youtube.“ Perfektes Timing ist alles. Ihre neuesten Beiträge gehen deshalb meistens um 12 Uhr online: „Dann können meine Abonnenten mittags entscheiden, ob sie das Gericht abends nachkochen wollen.“

Die Rezepte wie die Philadelphia-Torte mit Mango und Schokoboden stammen von der zweifachen Mama selbst oder von ihrer Mutter und Oma. Ein „absolutes Highlight aus ihrer Kindheit“ sind zum Beispiel selbstgemachte Dampfnudeln mit Heidelbeeren. Julie Hesse stammt gebürtig aus Riesa in Sachsen, wo die Eltern ein Restaurant führten: „Da durfte ich experimentieren und meiner Kreativität freien Lauf lassen. Meine Mama hat mich unterstützt und ermutigt“, berichtet sie.

Mit ihrem Kanal Löffelleicht möchte sich die Nordbremerin nicht auf eine Richtung in der Ernährung festlegen: „Ich möchte meiner Community sagen, dass Essen vielfältig ist.“ Hauptsächlich geht es bei ihr zwar um Gerichte der europäischen Küche, hin und wieder stellt sie aber auch mexikanische oder orientalische Rezepte vor. Auch auf Anregungen ihrer Abonnenten geht sie ein.

Das Leben als Mutter und Youtuberin gestaltet sich allerdings nicht immer planbar. „Ich muss oft improvisieren. Zum Beispiel, wenn wir einkaufen waren und ich manche Zutaten nicht bekommen habe.“ Dann gibt es wie an diesem Mittag Spinat aus dem Eisfach zu Gnocchi mit Lachs. „Lieber verwende ich natürlich frische Zutaten“, sagt Julie Hesse und widmet sich der Waage. Bevor die Kamera aufnimmt, wird jede Zutat abgewogen und dekorativ auf einem Beistelltisch angeordnet.

Von dem Ergebnis ihrer Koch- und Backkünste schießt Julie Hesse auch Fotos, um diese in den sozialen Medien zu posten. Food-Fotografie sei eine echte Herausforderung. „Da ist bei mir auch noch Luft nach oben“, sagt sie freimütig. Auch den Ton ihrer Beiträge will sie künftig weiter perfektionieren. Ihre alte Kamera hat sie inzwischen durch eine neue ersetzt. Manchmal muss sie die Aufnahmen dennoch wiederholen – wenn ihre ein und drei Jahre alten Kinder in den Dreh platzen. „Oder sie sind im Hintergrund so laut zu hören, dass ich es einfach nochmal neu machen muss“, sagt sie und lächelt.

Sind Filme und Fotos im Kasten, tischt Julie Hesse auf. Ihre Kinder lieben „Nudeln in allen Variationen“, mögen aber auch alles andere probieren. Nur wenn ihre Backgelage mal zu ausufernd werden, neulich holte die Youtuberin 40 kleine Kuchen aus dem Ofen, muss auch schon mal die Nachbarschaft beim Aufessen helfen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+