Bibliothek eröffnet neue Perspektive

Von Anne Gerling
15.11.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Von Anne Gerling

Steffensweg. 'Der Mensch lebt nicht vom Brot allein - auch Literatur ist ein Lebensmittel, und auch Bilderbücher', meint Jochen Hering. Er leitet das Bremer Institut Bilderbuch und Erzählforschung an der Bremer Uni und war einer der Gäste bei der Eröffnung der neuen Bibliothek in der Grundschule an der Nordstraße.

Auch Schulleiter Peter Lehmann ist überzeugt: 'Wer Zugang zu Büchern hat, für den wird die Welt größer an Möglichkeiten'. Deshalb freut er sich ganz besonders, dass seine Schule jetzt nach einem längeren Vorlauf, ihre eigene Bibliothek für die Schüler eröffnen konnte.

Rund 1300 Bücher und Hörbücher stehen schon in den Regalen der ansprechenden kleinen Bücherei, die Leseanreize schaffen und die Lesekompetenz der Kinder fördern soll. Mehrere engagierte Eltern und Lehrer haben die Bücher angeschafft, katalogisiert und ausleihfertig gemacht. Außerdem haben sie noch den Raum eingerichtet, die Ausleihe und sogar die Betreuung organisiert.

Jetzt können alle Schulklassen regelmäßig herkommen, um direkt vor Ort in Büchern zu schmökern oder sie auszuleihen. Die Bibliothek ist montags bis freitags in den Pausen für alle Kinder geöffnet. Sie können dort auf Stühlen, an Tischen oder auf Kissen am Boden ihre Nasen in die favorisierte Lektüre stecken.

Die Einrichtung und Ausstattung der Bücherei ist durch die Unterstützung der Sparkasse Bremen, des Inner Wheel Clubs Bremen Hansa und des Rotary Clubs Bremen Neuenlande ermöglicht worden. Deren Vertreter haben sich bei der Eröffnung gemeinsam mit Gabriele Langel-Carossa aus der Bildungsbehörde, Petra Müller vom Ortsamt und je einem Klassensprecher jeder Klasse in der Bibliothek gründlich umgeschaut - und äußerten sich angetan von dem Ergebnis.

Selbstverständlich bekamen die Gäste in der Aula gleich noch die passende Geschichte präsentiert. Dort führten Schülerinnen und Schüler eine musikalische Form der Geschichte 'Der Löwe, der nicht schreiben konnte' auf. Darin geht es um einen Löwen, der sich in eine wunderschöne Löwin verliebt, die in ein Buch vertieft ist. Um sie kennenzulernen, will er ihr einen Brief schreiben - aber er kann nicht schreiben und bittet deshalb andere Tiere um Hilfe. Als die Löwin das erahnt, geht sie auf ihren Verehrer zu und bringt ihm das Lesen bei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+