„Le Marité“ im Bremer Europahafen Ein Schiff, das Wissen vermittelt

Mit der „Marité“ ist im Europahafen ein Schiff vor Anker gegangen, das nicht nur hübsch aussieht, sondern in einer Ausstellung auch Wissen über Obst- und Gemüseanbaugebiete in Europas Randlage vermitteln will.
17.05.2019, 19:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Schiff, das Wissen vermittelt
Von Maren Beneke

Wer an Europa denkt, denkt bestimmt nicht als allererstes an Guadeloupe oder Martinique. Doch die beiden Inseln gehören zu Frankreich und sind damit genauso Teil Europas wie Madeira oder die kanarischen Inseln. All diese Orte haben eines gemeinsam: Dort werden auch tropische und subtropische Obst- und Gemüsesorten wie Bananen und Avocados angebaut.

Das Wissen über diesen „exotischen Geschmack Europas“ und über die verschiedenen Anbaugebiete in den Regionen in äußerster Randlage Europas will nun die gleichnamige Ausstellung auf dem historischen Dreimaster „Le Marité“ vermitteln. Seit Freitag liegt das Schiff in der Marina Überseehafen.

Noch bis zum 21. Mai können Bremerinnen und Bremer das Schiff und seine Ausstellung zwischen 9 und 18 Uhr besuchen und es damit gut 33 000 Menschen gleich tun, die in den vergangenen zwei Jahren an verschiedenen Orten an Bord gegangen sind.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+