Sechs Verläufe werden seit einem Jahr geprüft

Tramstrecken durch Bremer Überseestadt: Ergebnis von Studie erwartet

Sechs Varianten für eine Straßenbahn durch die Überseestadt werden im Moment im Auftrag des Bauressorts geprüft. Ergebnisse erwartet Senatorin Maike Schaefer (Grüne) im Juli.
04.05.2021, 17:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tramstrecken durch Bremer Überseestadt: Ergebnis von Studie erwartet
Von Nina Willborn
Tramstrecken durch Bremer Überseestadt: Ergebnis von Studie erwartet

Die Linie 5 verbindet den Bürgerpark und das Kaffeequartier der Überseestadt. Für den Bereich bis zur Hafenkante wird die beste Verbindung noch gesucht.

Roland Scheitz

Dass eine Straßenbahn in der Überseestadt sinnvoll wäre, ist für viele unstrittig. Wo sie am besten lang fährt zwischen Hansator und Hafenkante, wird seit mehr als einem Jahr geprüft. Mit Ergebnissen der Machbarkeitsstudie rechnet Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) vor dem Beginn der politischen Sommerpause im Juli, wie sie in der Stadtbürgerschaft auf Nachfrage der CDU antwortete. Der Abgeordnete Heiko Strohmann hatte gefragt, warum sich die im Februar 2020 in Auftrag gegebene Untersuchung verzögere – Ergebnisse sollten bereits vorliegen. Im Lauf der Studie seien zusätzliche Prüfungen nötig geworden, was den Zeitplan nach hinten verschob. „Es ist geplant, die Machbarkeitsstudie zur Jahres­mitte abgeschlossen zu haben“, sagte Schaefer.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren