Markt auf dem Wartburgplatz

Waller suchen Ideen für Wochenmarkt

Schon im Dezember beriet der Stadtteilbeirat wie der Markt auf dem Wartburgplatz wieder zum Leben erweckt werden kann. Nun sollen an einem runden Tisch neue Ideen entwickelt werden.
03.07.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Waller suchen Ideen für Wochenmarkt
Von Anne Gerling
Waller suchen Ideen für Wochenmarkt

Der Wochenmarkt am Wartburgplatz gehört nicht zu den beliebsteten Wochenmärkten in Bremen.

Rafael Brix

Auch wenn derzeit coronabedingt viele Bremer Supermärkte meiden und stattdessen lieber unter freiem Himmel ihre Einkäufe erledigen: Nicht alle rund 30 Wochenmärkte in Bremen erfreuen sich so großer Beliebtheit wie der Findorffmarkt oder der Bauernmarkt an der Ecke Slevogtstraße/Hermann-Böse-Straße. In Walle etwa hatte angesichts eines zunehmend dünneren Angebots schon im Dezember der Stadtteilbeirat Händler und Besucher dazu befragt, wie dem Markt auf dem Wartburgplatz wieder neues Leben eingehaucht werden könnte.

Die Ortspolitiker notierten: Nachmittags-Öffnung, Online-Bestellungen, Urban Gardening, Verkauf von Parzellen-Erzeugnissen, bauliche Veränderungen, Feste und Events und vor allem mehr Händler. Letzteres sei schwierig, sagt Claas Türke, Prokurist beim Großmarkt, der Bremens Wochenmärkte ausrichtet. Auch aus anderen Stadtteilen sei schon der Wunsch nach mehr Marktbeschickern gekommen: „Ich habe aber keine Händler, die nach neuen Standorten suchen.“ Vielleicht fehlen ja nur die richtigen Anreize, meinen die Waller, die nun eine Arbeitsgruppe bilden. Ziel ist ein Runder Tisch, an dem Strategien entwickelt werden können.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+