Schüler, Lehrer und Eltern feiern 50 Jahre Schule "Roter Sand" mit einer Show aus Musik, Tanz, Theater und Sport Alte Erinnerungen aufgefrischt

Woltmershausen. Die Zuschauer mussten sich auf ihren Plätzen gut festhalten, denn die Bühnenshow in der Schule "Roter Sand" war so mitreißend, dass manch einer am liebsten aufgesprungen wäre und mitgemacht hätte. Verantwortlich dafür waren Schulklassen und Lehrer, die zusammen mit Vereinen wie dem Kulturhaus Pusdorf und dem Turn- und Sportverein Woltmershausen in der Mehrzweckhalle eine große Geburtstagsparty organisiert hatten. Das Geburtstagskind war die Schule selbst, die 50 Jahre alt wurde. Als Geschenk gab es einen bunten Strauß aus dem Schulleben. Schüler und Lehrer präsentierten eine großartige Show aus Musik, Tanz, Theater und Sport.
02.12.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von VOLKER ALTHOFF

Woltmershausen. Die Zuschauer mussten sich auf ihren Plätzen gut festhalten, denn die Bühnenshow in der Schule "Roter Sand" war so mitreißend, dass manch einer am liebsten aufgesprungen wäre und mitgemacht hätte. Verantwortlich dafür waren Schulklassen und Lehrer, die zusammen mit Vereinen wie dem Kulturhaus Pusdorf und dem Turn- und Sportverein Woltmershausen in der Mehrzweckhalle eine große Geburtstagsparty organisiert hatten. Das Geburtstagskind war die Schule selbst, die 50 Jahre alt wurde. Als Geschenk gab es einen bunten Strauß aus dem Schulleben. Schüler und Lehrer präsentierten eine großartige Show aus Musik, Tanz, Theater und Sport.

Der fünfte Jahrgang und das Jahrgangsteam 5 der Lehrer verwandelten die Sporthalle, die bis auf den letzten Platz gefüllt war, kurzzeitig in eine Rock?n?Roll-Arena. Mit ihrem Auftritt "Rocking Sixties" tanzten Mädchen und Jungen in bunten Kleidern und Anzügen zu Rock?n?Roll-Musik und brachten den Saal zum Beben.

Zum Totlachen war die Aufführung "Romeo und Julia". Die Klasse 7r machte aus der von William Shakespeare bekannten Tragödie eine moderne Komödie mit viel Witz, Komik, Humor und Akrobatik. Obendrauf servierten die beiden Hauptdarsteller Sarah Kurzawski alias Julia und Jörn Winkler getarnt als Romeo dem Publikum ein romantisches Ende nach dem Motto "Wenn sie nicht gestorben sind, so lieben sie noch heute."

Zeitreise in die 60er-Jahre

Im Heute befanden sich auch Kim und Flora aus dem neunten Jahrgang, die die Zuschauer mit fetzigen Hip-Hop-Einlagen zum Staunen brachten. Dann folgte ein riesiger Zeitsprung. Schüler und Lehrer des sechsten Jahrgangs nahmen die Gäste mit auf eine Zeitreise, die in den 1960er-Jahren begann und in der Gegenwart 2010 endete. Dabei machten sie Station auf dem Mond, feierten die Fußballweltmeisterschaft Deutschland im Jahr 1974, erinnerten an Michael Jackson und kehrten pünktlich zum 50. Geburtstag ihrer Schule wieder heim. Mit auf die Reise ging die elfjährige Nicole Reisewitz, die in die sechste Klasse geht. Von ihrem Auftritt war sie selbst ganz begeistert: "Es war ganz cool und lustig, weil meine Familie und viele meiner Freunde im Publikum saßen und mich sehen konnten." Deutlich gesehen hat auch Manfred Brauch, Lehrer und Jahrgangssprecher der sechsten Klassen, was in den Schülern steckt: "Sie haben sehr viel Potenzial, wenn man es aus ihnen herauskitzelt."

Das hat auch Frank Thielbar aus Woltmershausen beobachtet. Er war vor 25 Jahren selbst Schüler an der Schule Roter Sand und stellt noch immer fest, dass die Schule wie damals mit der Zeit geht. Nun besuchen seine beiden Töchter die Oberschule. Die zwölfjährige Paula tanzte zusammen mit den Turn-Mädchen vom Turn- und Sportverein (TS) Woltmershausen auf der Bühne und beeindruckte neben vielen anderen Eltern auch ihren Vater. Er war ganz stolz auf seine Tochter: "Alle zusammen haben sie das mit sehr viel Freude vorgetragen."

Das bestätigte auch Susanne Gräf aus Woltmershausen. Auch sie gehört zum Kreis der Ehemaligen und fand die Geburtstagsfeier sehr gelungen. Vergessen wird sie auf jeden Fall nicht die Reise durch die Zeit: "Da kamen alte Erinnerungen an meine damalige Schulzeit hoch." Aber auch die anderen Programmpunkte haben einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlassen.

Die Idee des Schulleiters Gerd Ahrends, seiner Schule zum Geburtstag einen bunten Strauß aus dem Schulleben zu überreichen, war also ein Erfolg. Das Besondere an der Feier war für ihn das Zusammenspiel aller Kinder und Jugendlichen: "Sie waren mit Freude dabei." Zum Schluss hatte er noch einen ganz persönlichen Wunsch für das Geburtstagskind: "Ich wünsche der Schule, dass sie in Zukunft eine Mensa bekommt und noch einige zusätzliche Räume."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+