Woltmershausen 23-Jähriger angeschossen – mutmaßlicher Schütze in U-Haft

Nachdem am Montagnachmittag ein 23 Jahre alter Mann in Woltmershausen angeschossen wurde, hat sich der mutmaßliche Täter bei der Polizei gestellt. Beide Männer sind verwandt und gehören einer Großfamilie an.
10.08.2022, 13:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mib

Die Bremer Polizei hat den mutmaßlichen Schützen, der am Montagnachmittag auf einen 23-Jährigen in Woltmershausen geschossen haben soll, festgenommen. Wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt, führten Zeugenbefragungen und die Spurensicherung am Tatort schnell auf die Spur des 43-Jährigen, der nun seit Dienstagabend in Untersuchungs-Haft sitzt. Nachdem der Mann zunächst nicht in seiner Wohnung angetroffen wurde, stellte er sich am Montagabend im Beisein seines Rechtsanwaltes freiwillig der Polizei. Die Haftprüfung dauert aktuell noch an.

Das 23-jährige Opfer wurde noch in der Nacht operiert und konnte das Krankenhaus inzwischen schon wieder verlassen. Laut Polizei sind beide Männer verwandt und gehören einer Großfamilie an. Mitglieder der Großfamilie werden der Clankriminalität zugeordnet. Die Ermittlungen, auch zu den Hintergründen der Auseinandersetzung, dauern an. 

Lesen Sie auch

Mit einem großen Aufgebot ist die Polizei am Montagabend auch zu einem Einsatz in Achim ausgerückt. Gegen 20.30 Uhr sei eine angebliche Auseinandersetzung an der Friedrichstraße gemeldet worden, berichtete die Polizei am Dienstag. Die Bremer Polizei prüft einen Zusammenhang zu den Schüssen in Woltmershausen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+